Die Tiere bitten um Ihre Hilfe!

Allen ist das Konrad-Adenauer-Tierheim in Köln Zollstock bekannt. Hier werden täglich rund 300 Tiere versorgt, gepflegt und betreut. Das beinhaltet natürlich auch die medizinische Versorgung, ein gutes Futter und das Ziel der Vermittlung. Da es sich um ein privates Tierheim  handelt, der Träger ist der Kölner Tierschutzverein von 1868, finanziert sich die Einrichtung überwiegend durch Spenden.
Natürlich sind Geldspenden zwingend nötig, da die Fixkosten wie Strom, Wasser, Abfallgebühren, Instandhaltung, Reparaturen, Autos, Gehälter – wie in jedem Betrieb bezahlt werden müssen. Hinzu kommen Tierarztkosten, die leider zunehmend sind, da vermehrt alte und kranke Tiere abgegeben werden. Damit nicht genug, auch Exoten und außergewöhnliche Tiere stehen zur Vermittlung. Neben Hund, Katz, Hase, sind nun regelmäßig Hühner und Schweine in der  Versorgung. Darum musste auch ein neues Futterlagerhaus mit integrierter Futterküche, Waschküche und Wäschelager gebaut werden. Die alten Häuschen waren derartig marode, dass sie abgerissen werden mussten.

Auch die Zwinger und Gehege brauchen Pflege, eine ständige Erneuerung und auf das einzelnen Tierbedürfniss oft so manche Besonderheit. 300 Tiere brauchen täglich viel Zuwendung und futtern auch ganz schön was weg. Deswegen freut sich das Haus riesig über Futterspenden jeglicher Art. Was wirklich immer gebraucht wird, ist hochwertiges Nagerfutter sowie Hunde- und Katzenfutter. Warum hochwertig und was bedeutet das? Hochwertiges (Hunde-) Futter hat einen hohen Fleischanteil, ist getreidefrei und enthält keine Zusätze wie z.B. Zucker. Ein gutes Futter ist wichtig, weil gerade die alten und kranken Tiere, hohe Nährstoffe brauchen und die Verträglichkeit oft besser ist. Hochwertiges Nagerfutter ist genau abgestimmt und sättigt die Tiere ohne diese fett zu machen.

Wer frisst, muss auch mal etwas loswerden. Deswegen braucht das Tierheim für die Katzen immer Katzenstreu. Für unser Nager und „Nutztiere“ brauchen sie immer Heu. Und das muss gar nicht das teure Markenheu aus dem Tierfutterfachgeschäft sein. Ganz normales Heu, damit ist allen schon sehr geholfen.

Das Tierheim ist wirklich für jede Hilfe dankbar und freut sich über jede Dose Futter und über jeden Cent. Ohne Hilfe können die vielen (auch ehrenamtlichen) Mitarbeitern den  Tieren nicht helfen.

hier das Spendenkonto :
Volksbank Köln Bonn
IBAN: DE65 3806 0186 7202 7770 10 ·

Anne Kolditz  mit Tierheimpatenhund Timmy

Kontakt :

Kölner Tierschutzverein
von 1868
Konrad-Adenauer-Tierheim

Vorgebirgstrasse 76
50969 Köln
Tel: 0221 / 38 18 58
Fax: 0221 / 348 11 95
info@tierheim-koeln-zollstock.de

http://tierheim-koeln-zollstock.de/