Drehen Sie Ihre Heizung auf Klimaschutz und nutzen Sie beim Strom die Sonne

Es ist Zeit, ein Zeichen zu setzen. Die Energiewende braucht dringend unsere Unterstützung und weiteren Schwung. Die Durchschnittstemperatur im Kölner Stadtgebiet ist nämlich während der vergangenen Jahrzehnte signifikant gestiegen, auch die extreme Niederschlagsentwicklung ist deutlich spürbar. Dach- und Fassadenbegrünung, Photovoltaik- und Wasseranlagen, viel Energie kommt aus der Natur und muss nur genutzt werden. So denken gerade viele Menschen über neue Möglichkeiten nach, wollen zukünftig Fassaden oder Dächer begrünen und die jährlich ca. 1.500 Sonnenstunden sowie das Regenwasser nutzen, um einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Erfreulich ist: Es gibt unzählige Förderprogramme und viele Information dazu im Netz. Beliebte Projekte sind dabei Dachgärten, Pflückobstfassaden oder natürliche Energiegewinnung. Besonders wichtig ist: Die natur- und energiewirtschaftliche Nutzung von Fassaden- und Dachflächen schließt Kombinationen nicht aus. Ganz im Gegenteil, in den vergangenen Jahren wurden technische Lösungen entwickelt, welche die Vorteile der beiden Umwelttechniken miteinander verbinden.