Drittes Frauenhaus muss endlich an den Start gehen FDP-Köln: Weitere Verzögerung ist nicht hinnehmbar, Verwaltung muss endlich für Umsetzung des Ratsbeschlusses sorgen

Auf Initiative der FDP hat der Rat am 10.09.2020 ein dringend benötigtes 3.Frauenhaus beschlossen, der Trägerverein ist am Start und doch geht es für diese wichtige Einrichtung nicht vorwärts. Angebliche Unklarheiten in der Landesförderung und ein aufwendiges Antragsverfahren behindern den Trägerverein bei der eigentlichen Arbeit. Dringend benötigt wird diese vor allem jetzt in der Corona-Pandemie. Die Erkenntnisse über die zunehmende häusliche Gewalt in dieser schwierigen Zeit sind erschreckend.

Christina Dumstorff, gleichstellungspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion: „Gerade in diesen schwierigen Zeiten lassen wir die Frauen, denen wir mit dem Ratsbeschluss Hoffnung gemacht haben, allein und begründen das mit formalen Schwierigkeiten. Laut Landesregierung steht das Konzept Powerhaus dem Vorhaben nicht im Weg. Wir fordern daher die Verwaltung dringend auf den Träger bei seinen Bemühungen zu unterstützen und damit den Ratsbeschluss endlich umzusetzen. Das 3. Frauenhaus muss umgehend an den Start gehen, eine weitere Verzögerung ist nicht hinnehmbar!“

(Text:FDP Köln)