Jan Halberstadt informiert:

● Nach erfolgreichem Start in Köln nun Ausweitung auf Stadtteil Rodenkirchen im Süden der Rheinmetropole

● Integration in öffentlichen Mobilitätsmix von Randbezirken

Berlin/Köln, 01. Oktober 2019 – TIER Mobility, führender deutscher und europäischer Anbieter im Bereich Mikromobilitätsdienste, startet heute seinen E-Scooter-Service im Kölner Stadtteil Rodenkirchen.

Seit heute sind TIER-Scooter auch in Rodenkirchen aufgestellt. Zu finden sind die E-Roller an zentralen Verkehrsknotenpunkten und belebten Bereichen. Nach dem erfolgreichen Start in den Innenstadtbezirken Kölns, können nun auch Bewohner und Gäste des südlichsten Stadtteils Kölns bequem und nachhaltig unterwegs sein.

Jan Halberstadt, City Manager von TIER Mobility in Köln: „Das hohe Verkehrsaufkommen in Städten muss reduziert werden. Daher müssen auch in Randbezirken wie Rodenkirchen E-Scooter in den öffentlichen Mobilitätsmix integriert werden, um es Bewohnern zu ermöglichen sich abgasfrei und ohne Auto durch die Stadt bewegen zu können.“

TIER – so einfach geht’s

Um TIER Scooter zu nutzen, lädt man sich die TIER-App runter und startet den Roller über den integrierten QR-Code. Dafür werden 1 € Aktivierungsgebühr fällig und 15 Cent pro genutzte Minute. Gezahlt werden kann bequem mit Paypal oder Kreditkarte. Nach der Fahrt kann der Roller dank des Free Floating Systems flexibel an geeigneten Stellen geparkt werden.

Nachhaltig und sicher durch Köln-Rodenkirchen

TIER Mobility stellt Nachhaltigkeit und Sicherheit in den Mittelpunkt. TIER-Scooter haben die längste Lebensdauer am Markt und sind mit drei Bremsen und doppelter Federung besonders sicher und komfortabel. Fahrten mit TIER-Scootern sind durch eine AXA Haftpflichtversicherung abgesichert.

ntlichen Beitrag zum Wandel im Verkehrs- und Transportsektor leisten. Dazu bietet TIER Mobility gemeinsam mit dem Öffentlichen Nahverkehr Alternativen zum Auto, um Städte von Luftverschmutzung und Staus zu befreien.

TIER Mobility startete seinen Geschäftsbetrieb im Oktober 2018 und ist heute in 40+ Städten in 10 Ländern tätig. Die Firma hat ihren Hauptsitz in Berlin und beschäftigt über 350 Mitarbeiter. Gründer des Unternehmens sind Lawrence Leuschner, Matthias Laug und Julian Blessin.

Die Investoren des Unternehmens kommen aus Deutschland (Point Nine, Speedinvest), Frankreich (White Star Capital), Skandinavien (Northzone), Spanien (Kibo), Polen (Market One Capital) und Portugal (Indico). Hinzu kommen individuelle Investoren wie Formel 1-Weltmeister Nico Rosberg.