Jan Krauthäuser informiert:

So. 07.07., 14.30 – 20 Uhr, im Friedenspark Südstadt, Oberländerwall, 50678 Köln

Ein lebendiges Denkmal zu Ehren der unangepassten Jugend während der NS-Diktatur, mit 25 Bands auf fünf Parkbühnen.

Foto: Jan Krauthäuser

Rahmenprogramm + Zeitzeugencafé + Ausstellung + Infostände.

Hier das wieder sehr vielfältig, unangepasste Live-Musik-Programm:

Keshavara + Slightly Rude + Mozah + Concious Culture + Mangoo Factory + Lüül & Band + Toi et Moi + Bassschwestern + Waldjugend + Stereo Naked + Klaus der Geiger & Co + Maracatu Colonia + Supaloop & Fortified Mind & Fleur Earth & G.G. + Harald Sack Ziegler + Jamals Rheinorchester + Nepumuk + Markus, Kutlu & Rudi + Los Fremdos + Stefan Kuntz + TNT Brass Band + Punkelelics + Moriartees + Plauder, Franca & Co + Frida Kahlo Singkreis + Gertrud Koch Gesamtschule + zudem: Ausstellung, Zeitzeugencafé, Interviews …

Unser Jahresthema lautet »Zuflucht Wald« und thematisiert sowohl die vielfältigen Beziehungen der freien bündischen Bewegung zur Natur, als auch die Rolle des Waldes, als Flucht- und Überlebensraum. Das es auch deutliche aktuelle Bezüge gibt ist uns zudem willkommen. Hauptthema bleibt aber natürlich das Andenken an die unangepasste Jugend während der Nazidiktatur, an Navajos, Sturmscharler,

Mehr Infos zu den Bands und den Hintergründe bald auf: www.edelweisspiratenfestival.de | www.nsdok.de | www.facebook.com/Edelweisspiratenfestival

Veranstalter: Edelweißpiratenclub e.V. in Kooperation mit dem NS-Dokumentationszentrum + Humba e.V. + Südstadtleben e.V. – Gefördert von der Stadt Köln – Schirmherrin: OB Henriette Reker

Edelweißpiratenclub e.V.
c/o Jan Krauthäuser 
Sachsenring 73a 
50677 Köln 
www.edelweisspiratenfestival.de