Bis 31. März 2021 können Mittel beantragt werden

Aktivitäten zur Bewältigung der Folgen der Corona-Krise bereitgestellt. Die Frist zur Beantragung der Gelder ist nun bis zum 31. März 2021 verlängert worden.  

Kölner Freiwilligenagenturen, Nachbarschaftsinitiativen und Vereine können weiterhin bis zu 500 Euro beantragen, wenn sie im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zusätzliche Ausgaben bei der Erfüllung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeiten haben. Die Auszahlung an natürliche Personen ist dabei ausgeschlossen.Informationen zum Verfahren und Antragsformular

(Text:Stadt Köln – Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Sabine Wotzlaw)