Ein neues Löschgruppenfahrzeug für Rodenkirchen

Lange hat die Feuerwache Rodenkirchen auf das neue Löschgruppenfahrzeug (LF -KatS) gewartet. Zahlreiche Bürger und Feuerwehrleute waren dabei als das Fahrzeug, im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Rauch, das erste Mal die Halle auf der Feuerwache Rodenkirchen Schillingsrotter Straße verließ. Würdevoll präsentiert sich das Gefährt den Besuchern, welches selbstverständlich von Pfarrer Windt, vor der ersten Jungfernfahrt gesegnet wurde.
Der vielseitig einsetzbare Allrounder wird zukünftig eine Besatzung von neun Personen (ein Gruppenführer/in, acht Mannschaftsmitglieder) für den Brandschutz für Zivilschutzzwecke befördern.Technisch verfügt das Löschgruppenfahrzeug über einen zuschaltbaren Allradantrieb und einen Löschmittelbehälter, der 1000 Liter Wasser fasst. Darüber hinaus ist das hochmoderne Gerät mit einer eingebauten Fahrzeugpumpe für eine Förderleistung von 2000 Liter Wasser in der Minute im Brandfall ausgestattet. 600 Meter B-Schläuche hat das Einsatzfahrzeug ebenfalls an Bord, die während der Fahrt verlegt werden können, um im Bedarfsfall schnell einsetzbar zu sein.
Der LF KatS (so heißt das Fahrzeug in Fachsprache) kann so die Bereitstellung von Löschwasser über lange Wegstrecken unterstützen und gehört zu den hochwertigsten Fahrzeugen für die Brandbekämpfung.
Brandoberinspektorin Katja Radnai der Freiwilligen Feuerwehr Rodenkirchen fand sehr zutreffende Worte, bevor Sie das Feuerwehrauto den Besuchern zur Besichtigung frei gab.Sichtbar stolz waren die anwesenden Feuerwehrleute, die zukünftig im Einsatz für das Stadtgebiet unterwegs sein werden und allen Fragenden mit fachkundigen Antworten bereit standen.