Ein Hauch von Spätsommer begleitete viele ehemaligen Kölner Grundschüler bei ihrem Übergang in eine weiterführende Schule. Traditionell mit bunten Luftballons wurden die „Neuen Fünfer“ an der Gesamtschule Rodenkirchen begrüßt, die am Ende der Einschulungsfeier diese Luftballons bei wolkenverhangenem Himmel mit vereinzelten Sonnenlücken in die Höhe steigen ließen. 216 Schülerinnen und Schüler wurden am 30. August 2018 an Kölns ältester Gesamtschule eingeschult, die auch in diesem Jahr acht Klassen im 5. Jahrgang anbietet. Darunter waren auch 24 Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf, die auf alle acht Klassen im neuen 5. Jahrgang verteilt wurden. Es gibt zwei Schwerpunktklassen, doch alle Klassen sind somit inklusiv ausgerichtet. Wegen der Schulerweiterung auf die Achtzügigkeit im vergangenen Jahr wurde ein Interimsgebäude errichtet, in dem die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 untergebracht sind.

Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen der Gesamtschule begrüßten mit einem abwechslungsreichen, kurzweiligen und informativen Programm in der Aula ihre neuen Mitschülerinnen und Mitschüler. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer nahmen die nun jüngsten Mitglieder der Schulgemeinde herzlich in Empfang und überreichten allen am Ende der ersten Stunde einen Luftballon. Jede der acht neuen Klassen hatte selbstverständlich ihre eigene Farbe. Als sich am Ende des ersten Schultages alle Neuen auf der Freitreppe im Innenhof der Gesamtschule den fotografierenden Eltern zum Gruppenbild stellten, vermischten sich die Farben der Luftballons zu einem farbenprächtigen Bild. Gemeinsam gingen die bunten Punkte auf die Reise Richtung Osten.

Foto: Gerhard Richter