Ein echtes Abenteuer, direkt vor der Haustüre

Wer im Kölner Süden
zu Hause ist, liebt es
ohnehin: Das Rheinufer.
Wenig bekannt ist jedoch,
dass man dort
nicht nur das Leben
genießen kann, sondern
sogar Gold zu finden
ist. Sven von Loga,
waschechter Kölner
Goldsucher, hat sich
ausführlich mit der Materie
beschäftigt. „Der
Rhein führt diverse Schwermetalle mit
sich, die sich an geeigneten Stellen
anreichern. Dort können Goldflitter enthalten
sein“, weiß der Geologe. „Hier
am Rhein findet man keine Nuggets
und auch keine Goldkörnchen, sondern
lediglich winzige Goldpartikel.
Mit bloßem Auge sind sie im Sand des
Rheins nicht zu entdecken, daher muss
man tatsächlich „Gold waschen“, um
fündig zu werden“, so Sven von Loga.
Für alle Goldwäscher heißt das, die
Pfanne auszupacken und die Ärmel
hochzukrempeln. Zugegeben, die Suche
nach dem begehrten Element
ist mit viel Arbeit verbunden und reich
wird man auch nicht.
Dafür ist der Spaßfaktor
umso höher.
Wer gerne gemeinsam
fündig werden
möchte, kann auf der
Internetseite www.uncites.
de nach aktuellen
Kursen von Sven
von Loga Ausschau
halten. Natürlich kann
das Rheinufer auch
auf eigene Faust abgesucht
werden – bekanntlich
hat dabei Morgenstund
Gold im Mund. Übrigens gibt es sogar
eine Deutsche Goldsucher Vereinigung
(www.goldsuchervereinigung.de),
rund 150 Mitglieder aus ganz Deutschland
und Europa haben sich dort zusammengetan,
um ihrem Hobby zu
frönen. (tj)