Es begann mit einer Frage und es wurden viele Wochen daraus

Lange vor der Corona-Krise fing eine ganz besondere Nachbarschaftshilfe mit einer Frage an: „Könntest Du vielleicht einmal mit der Calin gehen?“ Seit diesem Tag ist die kleine französische Bulldogge bei Christine Ditgen eingezogen. Ihr eigentliches Frauchen war nämlich ins Krankenhaus gekommen und der Hund wollte sich nicht im Hundehotel integrieren. Alleine in der Wohnung der Eigentümerin oder ins Tierheim, das konnte Christine Ditgen nicht ertragen und nahm die kleine Lady kurzerhand in die Familie auf. Seitdem geht die neue Hundehalterin dreimal am Tag raus, veränderte den Arbeitsalltag und spannt alle im Familienverbund mit ein, damit es dem Hund gut ergeht. Kuscheln, Spielen, selbst der Urlaub wurde verändert und das Tier integriert. Eine Nachbarschaftshilfe, die Mitte Januar begann und bis heute nicht zu Ende ist.