Etwas Tolles zum Schluss für Berufstätige und Trendsetter

Köln wird wach. In vielen Ländern gehören sie schon immer dazu, in Köln waren sie bis jetzt eine Rarität. Es geht um Abend- und Nachtmärkte. Noch in diesem Jahr soll es in jedem Stadtbezirk mindestens einen davon geben. Im Angebot sollen Street Food, regionale Lebensmittel, Eisen- und Haushaltswaren, ein Tauschmarkt für Sach- und Essensspenden sowie Konzepte gegen Konsumgüter- und Lebensmittelverschwendung stehen. Darum können auch mitgebrachte Lebensmittel auf dem Markt verzehrt werden. Alle Menschen sind herzlich willkommen. Hochpreisig soll es nicht sein, dafür regional, gemütlich und nachhaltig. Zurzeit werden Plätze, Aussteller und Marktbestücker gesucht. Melden kann man sich beim Marktamt der Stadt und bei der Bezirksvertretung.