Fachartikel Kryptos & Token

Bitcoin – Seit Monaten steigt der Kurs der Kryptowährung. Die 60.000 Dollar-Marke wurde zwischenzeitlich geknackt. Kryptounternehmen sowie Blockchainstartups schießen im Moment in Deutschland und weltweit aus dem Boden.

Zuerst einmal: Was genau sind Kryptowährungen (oder auch: Kryptos)?  Kryptowährungen sind digitale Coins. Sie bilden ein Zahlungssystem, das nur in der digitalen Welt existiert. Eine der bekanntesten Kryptowährungen ist der Bitcoin.

Mit Kryptos können Gelder überwiesen werden, ohne dass hierfür ein Dritter erforderlich ist. Im Gegensatz zu herkömmlichen Währungen werden Bitcoins nicht von Regierungen oder Zentralbanken verwaltet, sondern von miteinander verbundenen Computern. Dieses Netzwerk fußt auf einer gemeinsamen Datenbank, in der alle Transaktionen verwaltet werden. Diese Datenbank nennt man auch Blockchain.

Seit 2009 existiert die Digitalwährung. Wer diese aber erfunden hat, ist bisher nicht zu 100 Prozent geklärt. Einiges spricht dafür, dass der australische Unternehmer Craig Steven Wright hinter der Kryptowährung steckt. Er soll hinter dem Pseudonym “Satoshi Nakamoto“ stehen, das gemeinhin als Urheber der Bitcoin-Währung gilt.

Im Gegensatz zu Papiergeld, das beliebig vermehrt werden kann, ist die Anzahl von Bitcoins mathematisch begrenzt. Um einen Bitcoin zu erschaffen, ist viel Rechenleistung notwendig.

Die drei bedeutendsten Kryptowährungen neben Bitcoin sind Ethereum, Ripple und Litecoin. Bitcoin ist jedoch mit einem Marktanteil von knapp 60 Prozent die wichtigste digitale Währung. Der neueste Trend im Bereich der Kryptowährungen sind derzeit sogenannte Token. Über Token werden beispielsweise Anteile an Unternehmen, Produkten, Netzwerken und sogar Immobilien erworben. Der Trend nimmt weiter stark zu.

Kryptos haben sich durch die Volalität der Handelskurse und den damit verbundenen Chancen mittlerweile zu einer beliebten Vermögensanlage, für manche zu einem Spekulationsobjekt, entwickelt. Wir lösen in diesem Zusammenhang die steuerlichen Auswirkungen. Neben dem simplen An- und Verkauf von Kryptowährungen gibt es viele weitere Investitionsformen wie Staking, Mining, Airdrops und weitere. Die steuerlichen Konsequenzen der einzelnen Fallgestaltungen könnten unterschiedlicher nicht sein, hierzu gibt es erst wenige Aussagen der Finanzverwaltung oder Entscheidungen der Finanzgerichten. Wir beraten Sie detailliert zu jeder steuerlichen Fragestellung bei Kryptowährungen. ( Thomas Hacker)