Die FDP-Ratsfraktion begrüßt es, dass die sogenannte „Brötchentaste“ für 15 Minuten kostenloses Parken an Parkscheinautomaten in Köln endlich eingeführt wird. Schon seit 2008 machen sich die Liberalen dafür stark. Dass nun aber die Innenstadt und Ehrenfeld von dieser Regelung ausgeschlossen werden, stößt auf Kritik. Ralph Sterck, Fraktionsvorsitzender und Verkehrspolitischer Sprecher der Liberalen, erklärt dazu: 

„Die Brötchentaste hilft dem lokalen Einzelhandel und ist eine bürgerfreundliche Lösung. Dass nun aber die politischen Mehrheiten in den Bezirksvertretungen dafür gesorgt haben, dieses Instrument nicht in der Innenstadt und in Ehrenfeld umzusetzen, zeigt deren ideologische Verbohrtheit bei diesem Thema. Bürgerinnen und Bürger sowie Händlerinnen und Händler aus diesen Stadtbezirken werden benachteiligt.

Auf der Neusser Straße in Nippes kann ich kurz kostenlos parken, um in ein Geschäft zu springen, an der Agneskirche nicht. Das ist nicht zu vermitteln. Wir hatten daher im Verkehrsausschuss beantragt, in der Innenstadt auch die Neusser Straße, den Eigelstein, die Venloer Straße und die Bonner Straße mit der „Brötchentaste“ für Kundschaft und Geschäftsleute attraktiver zu machen. Leider vergeblich, aber nach der nächsten Wahl nicht unumstößlich.“