Mitarbeiter produzieren 150 Atemschutzmasken für die Liberalen

Wie viele freien Theater kämpft auch das Horizont Theater am Thürmchenswall durch den Shutdown der Coronakrise um das nackte Überleben. Um eine kleine Unterstützung zu leisten, bestellte der Kölner FDP für ihren Parteitag am 23. Mai im Kölner Gürzenich 150 nachhaltige Atemschutzmasken, die von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Theaters in Gelb und Magenta produziert wurden.

„Wir möchten ein Zeichen dafür setzen, dass viele kleine Hilfen die so wichtige Kulturbranche am Leben erhalten können“, erläutert FDP-Kreisvorsitzender Lorenz Deutsch bei der Abholung der Masken und betonte: „Wenn jeder einen Beitrag leistet, kann uns das Theater auch nach der Krise wieder unterhalten.“

Durch die neue Wahlkreiseinteilung für die Kommunalwahl am 13. September ist ein zusätzlicher Parteitag nötig. Durch die Vorschriften in Corona-Zeiten sind dafür Atemschutzmasken notwendig. Da kam die FDP auf die Idee, das Notwendige mit etwas Nützlichem zu verbinden und die Masken bei der freien Theaterszene zu bestellen.

Obwohl das kulturelle Angebot des Theaters momentan stillsteht, leisten deren Angestellte weiterhin einen großen Beitrag für das Kölner Zusammenleben. Schauspieler des Horizont Theaters bieten derzeit an, Gesangsstunden und Märchenlesungen über Videochat im Internet abzuhalten. Darüber hinaus können sich Personen aus Hochrisikogruppen bei ihnen melden, damit die Darsteller für sie einkaufen gehen.