Fridays for Future informiert:

Heute wurde an sechs Standorten in Köln für Klimagerechtigkeit demonstriert. Insgesamt haben 3000 Menschen in Köln gemeinsam gezeigt, dass eine klimagerechte Welt auch eine sozialgerechte Welt sein muss.

„Wir sind stolz, dass so viele Menschen heute gezeigt haben, dass die Klimakrise die größte Bedrohung unserer Zeit ist. Dieses Signal darf die Politik nicht übersehen und wir werden weiter kämpfen. “ sagt Leonie von FridaysforFuture.

Auf den Kundgebungen gab es ein vielfältiges Programm mit tollen Redner*innen, Musiker*innen und Künstler*innen. Sowohl auf dem Heumarkt, wie auf dem Rudolfplatz sind gemeinschaftlich tolle Kreidebilder entstanden. Auf dem Heumarkt haben die Bläck Föös gezeigt, dass sie hinter unserer Bewegung stehen und haben die Demonstrierenden mit ihrer Musik begeistert.
Wir sind sehr zufrieden mit den Kundgebungen, überall wurden die Hygienemaßnahmen eingehalten und wir konnten daher das Infektionsrisiko auf ein Minimum reduzieren.

Auf der ganzen Welt haben heute Menschen in über 800 Städten unter dem Motto „No more empty promises“ deutlich gemacht, dass wir nicht verstummen, ehe Maßnahmen ergriffen werden, die mit dem 1,5 Grad Ziel vereinbar sind.
In Deutschland haben wir gezeigt: Wir machen dieses Superwahljahr zum Klimawahljahr! Die Politik muss endlich handeln!