Seit fünf Jahren kämpfen die Rheinpaten gegen den täglichen Müll. Etwa 20 Leute sind dabei, die das gemeinsame Anliegen eines sauberen Rheinufers verbindet. Einmal im Jahr treffen sich alle Mitglieder zum Erfahrungsaustausch, bei Gelegenheit gibt es auch spontane Treffen. Ausgerüstet mit Zange und Abfalltüte geht ansonsten jeder Rheinpate für sich, wann er Zeit hat, durch ‚sein’ Revier, und sorgt dort für Sauberkeit. Besonders gut läuft die Zusammenarbeit mit den AWB, die sich um die Entsorgung des Mülls kümmert. Wird mal ein Müllsünder auf frischer Tat ertappt, sind die Rheinpaten freundlich. „Sie können doch sicher eine Hundetüte gebrauchen“, heißt es mit einem Lächeln, natürlich hat man entsprechende Tüten dabei. Wer sich den Rheinpaten gerne anschließen möchte, ist jederzeit willkommen. Mehr Infos gibt es im Internet unter https://rheinpaten.jimdofree.com/