Das Problem kennt jeder Einzelhändler – der Internethandel
boomt, in den Veedeln kämpft man verzweifelt um jeden
Kunden. Umso wichtiger ist es, sich zusammenzuschließen
und gemeinsame Strategien zum Erhalt des Einzelhandels
zu entwerfen. Ein Mittel dazu sind regionale Zusammenschlüsse
der Einzelhändler vor Ort als Interessens-, Werbe-
oder Aktionsgemeinschaften (im Text IG genannt).
Allgemein
verfolgen sie das Ziel, ihre Region als Gesamtes
und die Möglichkeiten für Kunden an den entsprechenden
Orten attraktiver darzustellen. Auch Bürgerinnen und
Bürger schließen sich mehr und mehr zusammen, um in
Bürgervereinen
ihre Interessen gemeinsam zu vertreten.
39 IG und 20 Bürgervereine in Köln
In Köln gibt es mittlerweile 39 IG von Einzelhändlern sowie
eine Vielzahl an Bürgervereinen die sich auf das eigene
Veedel konzentrieren. Die wachsende Zahl dieser Gemeinschaften
zeigt, dass viele Einzelhändler und Bürger die
Notwendigkeit eines Zusammenschlusses erkannt haben.
Auch wenn es Geld kostet – nur gemeinsam kann
man etwas bewirken – sei es in Sachen Veedelsaktivität,
Online-Handel oder im Auftreten gegenüber Behörden.
Auch die Zahl der Bürgervereine wächst – derzeit gibt es 20
solcher Interessengemeinschaften für Bürger, je nach Anlass
kommen oft spontan neue Vereine dazu.
IG: Gemeinsam die Kundenwünsche analysieren
und Interessen vertreten
Was will der Kunde? Nahezu jeder ist heute online und weiß
deshalb die Bequemlichkeit des Onlinehandels zu schätzen.
Man findet schnell sein Produkt, mit einem Klick ist
es bestellt, auch der Umtausch ist sehr einfach. Nur: Eine
persönliche Ansprache kann der Onlinehandel nicht bieten.
Genau hier setzen die Interessengemeinschaften an.
Es gibt Stadtfeste, verkaufsoffene Sonntage mit Events
kombiniert, Ausstellungen und sonstige Aktivitäten. Viele
Studien zeigen: Der Kunde möchte das Produkt anfassen,
ausprobieren, Fragen beantworten und einfach mal mit
Menschen reden. Das alles kann nur der stationäre Handel
erfüllen. Trotzdem will niemand auf die Bequemlichkeit
verzichten. Die Kombination von Beidem im Veedel – das
kann am ehesten über IG effektiv erreicht werden.

Gemeinschaftswerbungen oder gemeinsame Auftritte bei
Veranstaltungen sind der Anfang, ein gemeinsames Shopping-
Portal ist der Idealzustand. Da, wo der einzelne Händler
kaum Gehör findet, kann eine starke IG ganz anders
auftreten.
Bürgerverein: Gemeinsam für lokale Interessen
und ein schönes Wohnumfeld
In Bürgervereinen schließen sich Bürger zusammen, um lokale
Interessen gegenüber der großen Gemeinschaft zu
vertreten. Die Sachziel könnten unterschiedlicher nicht sein
– ob Baumfällungen, Straßensperrungen, Bauvorhaben vor
der eigenen Haustür – gemeinsam kann man hier deutlich
mehr erreichen, als wenn jeder Bürger einzeln seine Interessen
vertritt. Vor Ort kann es so gelingen, das Wohnumfeld
deutlich attraktiver zu gestalten.
Wer sich in einer Interessengemeinschaft engagieren
möchte, findet auf ihk-koeln.de ein Verzeichnis der schon
bestehenden Gemeinschaften, Bürgervereine sind auf
www.koeln.de gelistet.