Seit Jahrhunderten schwören Mediziner, Heiler und Köche auf Heilkräuter und auf Obst sowie Gemüse aus eigenem Anbau. Wissenschaftler gehen sogar davon aus, dass Kräuter den menschlichen Organismus vor freien Radikalen schützen und Obst oder Gemüse ohne Chemie wahre Wunder erreichen kann. Das liegt daran, dass sie viele Antioxidantien enthalten und vitaminreich sind. Zitronen, Tomaten, Salat, Bohnen, Johannis- und Erdbeeren, auch diverse Kräuter und essbare Blumen sind eine Wohltat für Ihre Gesundheit und Wohlbefinden. Viele Heilpraktiker sagen „Drei Tomaten am Tag und dazu einen Kräutertee und schon geht es besser.“ Gesunde Tees, Kräuter im Salat, Salben und Tinkturen können das Allgemeinbefinden stärken, vor Erkrankungen bewahren und einschlägige Leiden lindern. Daneben schmecken die gesunden Naturboten aus Garten oder Balkon hervorragend und verleihen warmen sowie kalten Speisen und Getränken einen besonderen Pfiff. Die eigene kleine Gemüsefarm macht viel mehr Spaß als Mühe und ist einfacher als man denkt. Außerdem sieht es toll aus und kann so manche Mücke abhalten. Die wunderschön blühende Zitronen-Monarde wird von Hummeln, Bienen und anderen Nützlingen geliebt. Mücken dagegen mögen den zitronigen Geruch der Pflanze gar nicht. Auch der mediterrane Rosmarin und das Basilikum sind wahre Mückenvertreiber. Grund dafür sind ihre ätherischen Öle, die nicht nur den Gaumen erfreuen, sondern einen Geruch verströmen, den die Mücken nicht leiden können. Für Katzen ein Schmaus für Mücken ein Graus ist die Katzenminze. Diese blüht ebenfalls wunderschön und hat klare zwei Seiten. Lavendel und Tomaten haben bekanntlich einen intensiven Geruch und dieser ist Mücken einfach lästig.