Liebe Leute,
diesen Sommer war schon soviel los, dass eine wichtige Meldung etwas zu kurz gekommen ist: Denn wir haben am 30.06.2020 einen neuen Verein gegründet!
Der Globale Musik Köln e.V.*hat sich zum Ziel gesetzt, die ganze wunderbare Vielfalt der Globalen Musikszene unter einem Schirm zu versammeln, und Stück für Stück ein solidarisches Netzwerk der Kulturen zu entwickeln, das dem besonderen Charakter dieser Stadt gerecht wird.
Dieser Verein richtet sich als Szenevertretung in erster Linie an Künstler und Akteure, es sind aber auch Worldmusic-Fans und Freunde weltoffener Kultur sind als Mitglieder willkommen, die diesen Reichtum fördern oder praktisch unterstützen möchten!
Das Beitrittsformular findet ihr im Anhang und auf unserer neuenWebsite www.globalemusik.de

Als Gründungsvorstand wurde gewählt: Margaux Kier, Jan Krauthäuser (Sprecher-Team) Ute Hagenguth, Pía Miranda(beide Finanzen). Zudem wurde ein sehr breit aufgestellter Beiratbenannt, der den Vorstand beraten soll und die Interessen der extrem heterogenen Szene vertreten soll: Michael Brüning, Sepiedeh Fazlali, Sevgi Demirkaya, Adelheid Feilcke, Werner Fuhr, Thomas Gläßer, Verena Guido, Nedim Hazar, Claudia Heib, Micha Duboff, Sonja Grupe, Kavéh Schmitzund Ramesh Shotham.

Die Hauptaufgaben des Vereins sind die Vernetzung, Stärkung, Beratung und Präsentation der internationalen Musikszene und ihrer Akteure sein.
Ein Ergebnis dieser solidarischen Kulturarbeit könnt ihr die nächsten beiden Freitage in Odonien bewundern, wo der »Global Music Club Cologne«der kulturellen Corona-Depression die Stirn bietet! Zum Abschluss der Reihe mit großartigen Doppel- und Tripple-Konzerten. Der wildromantische Odonische Biergarten ist teilweise überschirmt, ansonsten hilft warme Kleidung durch den Corona-Herbst. – Die Steams der bisherigen GMCC-Konzerte könnt ihr hier anch schauen: https://dringeblieben.de/odonien/videos

Aber es gibt noch mehr Spätsommermusik in Kölle:


Fr. 28.08., 20 Uhr, Odonischer Biergarten*, Hornstr. 85, 50823 KölnGlobal Music Club Cologne – Live in Odonien + auf dringeblieben.de
Duo Doyna + Carpe Triem
Ein Doppelkonzert mit feinen, ostwestlichen Crossover-Klängen. Zuerst nehmen uns Annette Maye – Klarinetten und Martin Schulte – Gitarren als Duo Doyna mit auf eine Zeitreise, von traditioneller, jüdischer Musik aus Ost- und Südeuropas bis hin zu aktuellen Jazz, Rock und Funk-Klängen: Modern Klezmer! • Carpe Triemschlägt den Bogen von der klassischen Iranische Percussion – ja eigentlich über alle Kontinente und Epochen und Genre – Ethno, Jazz, Chanson, Trance – zu einem ganz eigenen Musikkosmos. Mit folgender Instrumentierung: Roman Kushniarou – Klarinette, Obertonflöte; Syavash Rastani – Tombak, Daf, Kuze, Gitarre; Waskhar Schneider – Kalimba, Maultrommel, Didgeridoo, Kehlgesang, Shruti Box.
*Im Odonischen Biergarten sind Live-Gäste unter Corona-Regeln zugelassen, Biergarten-Einlass ist ab 17 Uhr; Am besten also früh kommen!
https://www.facebook.com/events/985897335183978/
www.facebook.com/Global-music-club-cologne-105518784492300/
https://dringeblieben.de/videos/duo-doyna-carpe-triem-global-music-club-cologne
Eine gute Gelegenheit für euch, die Künstler durch Spenden zu unterstützen! – Gefördert vom Kulturamt Köln.

Mo. 31.08., 19 Uhr, Kulturbunker Mülheim, Berliner Str. 20, 51063 Köln Globale Musik Köln – Förderberatung & Diskussion
Beim ersten Vereinstreffen wollen wir ganz praktisch über die aktuellen Fördermöglichkeiten informieren und haben dafür die passenden Experten eingeladen: Dr. Hermann-Christoph Müller(Kulturamt Köln), Dr. Robert von Zahn (Kulturrat NRW). Das betrifft einerseits die bald fälligen Kultur-Förderanträge aber auch aktuelle Corona-Hilfen (s.u. Anhang 1). Zudem wollen wir uns natürlich ein bisschen vorstellen und mit euch über die kleinen und großen Ziele unseres Globale Musik Köln e.V.* diskutieren.
Am besten bis zum 29.08.Zusagen, u.a. wegen Corona-Regeln – info@globalemusik.de -Spontan geht voraussichtlich auch!Tagesordung etc. unter http://www.globalemusik.de/
Den Kulturbunker erreicht ihr gut mit der KVB-Linie 4 : Haltestelle Von-Sparr-Str. (http://kulturbunker-muelheim.de/anfahrt/)
Wir freuen uns auf euch! Margaux, Pia, Ute & Jan
Do. 03.09., 19 Uhr, Lutherkirche, Südstadt Köln»Sternenhändler«
Rumstajn & Zekirov feat. Jörg Seyffarth

Rudi Rumstajn (Gesang, Gitarre), stammt aus einer jugoslawischen Schausteller-Familie mit deutschen Sinti-Wurzeln. In Köln hat er sich als Gitarrist, Jugend-Boxtrainer und Mitbegründer des Zigeunerfestkomittees (Zigeunerwagen-Tour …) einen Namen gemacht.
Mustafa Zekirov (Gesang, Gitarre) ist in Shutka, der größten Roma-Siedlung Europas in Nordmazedonien geboren und hat sein Philosophie-Studium durch Livemusik finanziert. In Deutschland gründete das Multitalent diverse Musik-, Theater- und Jugendprojekte.
Mit ihrem Projekt Sternenhändler, wollen sie an die alte Traditionen der Fahrenden Musiker, der Troubadoure anknüpfen. Dafür haben sie sich diesmal einen »Zugvogel«eingeladen. Jörg Seyffarth wurde innerhalb der Bündischen Jugend musikalisch sozialisiert. Durch eine große Zahl Trampfahrten inner- und außerhalb Europas, die er wesentlich als Straßensänger finanzierte, lernte er sowohl zeitgenössisches, wie auch traditionelles Liedgut der bereisten Länder kennen. Er gehört u.a. zu den Gründern des Edelweißpiratenfestivals und den Autoren des Standardwerkes »Gefährliche Lieder«.
www.lutherkirche-suedstadt.de/veranstaltungen/hofkonzert-sternenhaendler/
– Gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln –

Sa.29.08., 17 Uhr, Biergarten Theaterhaus Köln, Klarastrasse 53, EhrenfeldLoup & Hecker – Best of von allem
Zu den wenigen Corona-Vorteilen gehört die Entstehung neuer, origineller Kulturbiergärten wie der »Klara«, wohin heut ein berüchtigtes Südstadt-Duo einlädt. Loup & Hecker überzeugen mit Akkordeon, Gitarre und Stimme sowohl mit Piano has been Drinking-Klassikern, wie mit anglophonen Balladen… https://facebook.com/events/s/loup-hecker/351386382534414/

(Foto: Laroussi & Aceval)

Fr. 04.09., 20 Uhr Odonischer Biergarten*, Hornstr. 85, 50823 KölnGlobal Music Club Cologne – Live in Odonien + aufdringeblieben.de
Djamel Laroussi & Naceur Charles Aceval
Raphaël et Amis + Capangas
Zum Abschluss unserer wunderbaren Leistungschau der Worldmusic-Szene gibt es ein Minifestival mit Künstlern aus Nordafrika, Asien, Südamerika und Europa, die Köln ein gutes Stück, offener, schöner und lebendiger machen. Das brasilianische Trio Capangas spielt den Forró „pé de serra“, will heißen im „Fuße der Berge“-Stil, mit Akkordeon, Zabumba-Trommel, Triangel und natürlich Gesang. Der vielseitige, francogermanische Chansonier und Gitarrist Raphaël Hansen wird uns u.a. mit asiatischen Klängen überraschen! Djamel Laroussi, algerischer Gitarrero und Songwriter, hat den begnadeten, maghrebinischen Geschichtenerzähler Naceur Charles Aceval eingeladen, der seine alte Kunst für uns ins Deutsche überträgt.
*Im Odonischen Biergarten sind Live-Gäste unter Corona-Regeln zugelassen, Biergarten-Einlass ist ab 17 Uhr; Am besten also früh kommen! www.facebook.com/Global-music-club-cologne-105518784492300/
https://dringeblieben.de/videos/djamel-laroussi-naceur-charles-aceval-raphael-et-amis-capang
Eine gute Gelegenheit für euch, die Künstler durch Spenden zu unterstützen! – Gefördert vom Kulturamt Köln.

…………………………….

Fr. 11.09., 20 Uhr, Comedia, Münstereifeler Straße / Ecke Eifelring, 53879 Euskirchen
17 auf einen Streich
Und hier ausnahmsweise eine ausserbezirkliche Empfehlung, für unseren Freund Klaus Linden,
KiK e.V. (Kultur im Klösterchen), der sich in Euskirchen für globale Musik engagiert und mit diesem
hochkarätigen Festivälchen ein Zeichen de Ermutigung setzen möchte!
Antigua
– Gipsy-Word-Latin-Musik.
Oliver Jäger – Bandoneon und Symphonetta
Alessandro Palmitessa – Saxophon
& Cosimo Erario
– Gitarre, Gesang
Daud Khan Sadozai – Robab-Interpret
Chanson Trottoir – Französisches Straßenmusik
Daniel Manrique-Smith – Latin Fusion
Hafennacht – Geschichten über Liebe und das Meer.

(Text:Jan Krauthäuser)