Heinrich Pachl_Bildrechte Manfred Linke

Heinrich Pachl_Bildrechte Manfred Linke

Heinrich Pachl (1943-2012), Kabarettist, Filmemacher, Autor und politischer Aktivist, gehörte zu den Zeitgenossen, die sich dort einmischen, wo andere über die Köpfe der Menschen hinweg agieren. Er wusste, was in seiner Wahlheimatstadt Köln schief läuft und verstand es, Heuchler und Hochstapler mit seinen Auftritten und Aktionen zu attackieren: Ob als Fischhändler in Leverkusen, der mit lilaschillernden, mutierten Aalen die Verklappung von Bayer-Dünnsäure in der Nordsee anprangerte, als „wahrer“ Anton, der auf dem Gelände der ehemaligen Schokoladenfabrik Stollwerck die Sanierungspolitik in der Kölner Südstadt als „Absa(h)nierung“ und Millionenprofit aufdeckte oder als „Agent für vertrauensstörende Maßnahmen“.
Seine Arbeiten als Kabarettist, Autor und Filmemacher sind bis heute so faszinierend, dass nun ein Festival alle Kölnerinnen und Kölner einlädt, an dem turbulenten Treiben des „Mutmachers und Ideenbeschleunigers“ (so Rainer Pause) teilzunehmen. Die fulminanten Filme und Aktionen machen noch immer und ganz aktuell Lust aufs Einmischen. Das Motto dieses Festivals könnte daher lauten: „Laßt es ordentlich Pachln!“
Begleitet und kommentiert werden die Veranstaltungen von Freunden und Kollegen Heinrich Pachls: u.a. Klaus Adrian (Initiative Wohnen Wagen), Christina Bacher (Redakteurin von „Draussenseiter“), Jürgen Becker (Kabarettist), Robert Bosshard (Autor), Fatih Çevikkollu (Kabarettist), Li Daerr-Pachl, Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani (angefragt; Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration in Düsseldorf), Jochen Fischer und Monica Minzlaff (ehemals „Kölner Wochenschau“), Stefanie Junker (Journalistin), Rolf Mautz (Schauspieler), Rainer Pause (Kabarettist), Arnulf Rating (Kabarettist), Isabel Schayani (Journalistin), Ruth Schiffer (Kabarettistin), Wilfried Schmickler (Kabarettist), Wolfgang Schmitz (ehem. WDR-Hörfunkdirektor), Christoph Sieber (Kabarettist), Martin Stankowski (Publizist), Günter Wallraff (Journalist), Eusebius Wirdeier (Fotograf, Bühenausstatter) und Thor Zimmermann (Gute Wählergruppe, Mitglied des Rates der Stadt Köln).
Köln im Film e.V. dankt Allen, die dieses Programm ermöglichten.

Veranstaltungsorte:
Filmforum im Museum Ludwig, Bischofsgartenstraße1, 50667 Köln
Eintritt: 18 €, Kartenreservierung bei Köln im Film e.V.: 0221-221.25306
Odeon Kino, Severinstraße 81, 50678 Köln
Eintritt: 8 €, Kartenreservierung: 0221-313110
Kulturkirche Köln, Siebachstraße 85, 50733 Köln
Eintritt: 18 €, Kartenreservierung an allen bekannten Vorverkaufsstellen und über kvs-tickets.de

Text:  Köln im Film e.V., Zeughausstr. 1-3, 50667 Köln, www.koeln-im-film.de