Köln am Rhein: Wer läuft denn da oder besser, wer streckt sich da so athletisch als wenn es alles nichts wäre? Ich bleibe fasziniert stehen und beobachte den drahtigen älteren Mann bei seinen Übungen. Es ist Heinz Weisbarth und ich durfte den deutschen Kunst- und Turmspringer kennenlernen. Schnell kommen wir ins Gespräch. Seit über 60 Jahren ist Herr Weisbarth im Wassersport aktiv. Schon 1957 wurde er mit 22 Jahren Deutscher Meister vom Turm. Dann kam eine lange Pause, aber nie eine verlorene Leidenschaft. „Die Familie ging einfach vor“, so der sympathische Senior „doch mit 65 habe ich wieder angefangen“ und dann wird seine Trophäen-Sammlung lang: Mehrfacher Masters-Weltmeister, Vize-Weltmeister, mehrfaches dreifaches Gold, Sportler des Jahres. Heute ist er 85 und noch immer ist Sport am und im Wasser sein Lebenselixier. Täglich bewegt er sich an der frischen Luft, geht joggen, radfahren, macht Dehn- und Krafttraining und natürlich geht er so oft er kann ins Schwimmbad, um zu springen. Manchen jungen Menschen stecke er noch heute in die Tasche und man merkt richtig, wofür seine Augen strahlen. Er liebt das Leben und seine positive Art ist ansteckend und so gehe ich nach über einer Stunde Sport-Gespräch am Rhein motiviert, gut gelaunt und strammen Fußes mein Weg und denke „Top, dieser Weisbarth – für manches wird man wirklich nie zu alt.“