Gemeinsam mit prominenten Gästen stellte Henriette Reker heute ihre Plakate für den anstehenden Straßenwahlkampf vor. „Ich freue mich, dass Katrin Göring-Eckardt und Jens Spahn mich hier auf der grünen Wiese unterstützen“, so Reker. „Wir haben uns für diesen Ort entschieden, weil er für die Haltung steht, mit der ich in die nächste Amtszeit gehen will. Jahrzehnte wurde über Kreuzfeld diskutiert. Jetzt setzen wir es um.“

Auch für Katrin Göring-Eckardt ist der Ort gut gewählt: „Köln ist mit seinen Grüngürteln, seinen zahlreichen Parks und Naherholungsgebieten bereits eine lebenswerte Metropole.“ Henriette Reker stehe dafür, dass dies auch bei stetigem Wachstum so bleibe. „Ein neuer Stadtteil wie Kreuzfeld birgt natürlich enormes Potenzial. Wenn hier bezahlbarer Wohnraum und eine grüne Siedlung entstehen, wird das auch in die umgebenden Stadtteile strahlen.“

Die Plakatkampagne trifft für Jens Spahn die anpackende Haltung der Oberbürgermeisterin: „Die Plakate zeigen Henriette Reker wie die Kölnerinnen und Kölner sie kennen: Als nahbares und vertrauenswürdiges Stadtoberhaupt.“ Diese Attribute habe sie einmal mehr in der Corona-Pandemie unter Beweis gestellt. „In Köln hat das hervorragende Krisenmanagement die Situation schnell unter Kontrolle bekommen, da ist die Stadt deutschlandweit Vorbild.“

Henriette Reker betont, dass die Entscheidung für eine mutige und ästhetisch ansprechende Kampagne letztlich leicht gefallen sei: „Wir konzentrieren uns aufs Wesentliche und auf das, was gut für alle Kölnerinnen und Kölner ist.“

Hintergrund: Die Kleinplakate und die erste Welle der Großflächen werden ab dem 31. Juli in der ganzen Stadt zu sehen sein.
(Text: Vera Küpper Wahlbüro Henriette Reker)