Rechtzeitig auf heiße Jahreszeit vorbereiten

Auch wenn das Wetter zurzeit teils noch wechselhaft ist, werden schon bald die ersten Tage mit sommerlichen Temperaturen kommen. Tage mit Temperaturen über 30 Grad Celsius werden im Zuge des Klimawandels auch in Köln deutlich zunehmen. Das haben Untersuchungen ergeben und die sommerlichen Temperaturen der letzten Jahre haben dies spürbar werden lassen. Aus diesem Grund hat das Umwelt- und Verbraucherschutzamt im Rahmen des Projektes „Hitzeaktionsplan für Menschen im Alter“ für die Stadt Köln bereits erste Maßnahmen zur Milderung der Auswirkungen entwickelt.

Mit Blick auf den demographischen Wandel legt das Verbundprojekt einen besonderen Fokus auf über 65-jährige Personen. In dieser Altersgruppe können Hilfebedürftigkeit und soziale Isolierung dazu führen, dass Maßnahmen, wie zum Beispiel ausreichendes Trinken und das Kühlen der Innenräume, unterlassen werden. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert und hat eine Projektlaufzeit von drei Jahren (2019 bis 2021). Projektpartner*innen sind neben dem Gesundheitsamt der Stadt Köln, das Universitätsklinikum Bonn sowie die RheinEnergie AG.

Die frühzeitige Sensibilisierung der Menschen und gut aufbereitete Information spielen bei der Vorbereitung auf den Sommer eine herausragende Rolle. Dieser Ansatz wurde im Projekt besonders verfolgt,

sagt Konrad Peschen, Leiter des Amtes für Umwelt und Verbraucherschutz der Stadt Köln.

Wie man besonders kreativ auf dieses Thema aufmerksam machen kann, zeigt die kölsche Band Klabes mit ihrem Musikvideo. Die Band produzierte für das Projekt „Hitzeaktionsplan für Menschen im Alter“ für die Stadt Köln den Projektsong „Drinke“, der in kölscher Sprache Maßnahmen zum Schutz vor sommerlicher Hitze beschreibt. Zusammen mit Auszubildenden der Stadt Köln, sowie der Band und einem Seniorenpaar wurde anschließend ein Musikvideo produziert. Dieses ist auf der städtischen Website zusammen mit Tipps, was bei Hitze beachtet werden sollte unter https://www.stadt-koeln.de/artikel/67953/index.html abrufbar. Außerdem soll das Video in den nächsten Wochen zum Einsatz kommen, um gemeinsam mit weiteren Öffentlichkeitsmaßnahmen die Bevölkerung über 65 Jahren für die zunehmenden Hitzewellen zu sensibilisieren. Dazu ist beispielsweise ab Anfang Juli 2021 eine Tourder Band Klabes durch Kölner Pflegeeinrichtungen für Menschen im Alter geplant, die bereits Interesse an einem solchen Format bekundet haben. Die Konzerte werden Corona-konform ausschließlich im Freien stattfinden.

Als eine weitere Maßnahme im Rahmen des Projektes erhalten Interessierte über die Internetseite der Stadt Köln im anstehenden Sommer die Hitzewarnung des Deutschen Wetterdienstes. Die Warnung wird herausgegeben, wenn mindestens zwei Tage in Folge eine hohe Wärmebelastung erwartet wird.Hitzeaktionsplan für Menschen im Alter

(Text:Stadt Köln – Katja Reuter)