„Ich bin die rechte Hand des Bezirksbürgermeisters“

Das Rodenkirchener Bezirksrathaus ist nicht nur ein gewöhnliches Bürogebäude. Es sollte gerade in einer gelebten Demokratie vielmehr eine Art Begegnungsplatz aller Bürgerinnen und Bürger sein. Sämtliche darin enthaltenen Bereiche sollten durchlässig, offen, transparent und eine ortsnahe Versorgung der Bürger*innen beim Kontakt mit der Verwaltung sicherstellen – also ein Haus des Austausches, des Informierens und des Unterstützens. Ein positives Miteinander und Bürgernähe müssen immer das oberste Ziel sein. Das ist momentan allerdings fast unmöglich, denn das Rodenkirchener Bezirksrathaus zieht um und Corona macht es zusätzlich schwer. Die Mitarbeiter*innen des Empfangs und der Meldehalle haben so manches Problem: Terminvergabe, Eingangsreglung und Abwicklung der Arbeitsvorgänge machen momentan viel Unruhe. Und noch etwas kommt hinzu, was wohl jeder inzwischen mitbekommen hat: Das bestehende Verwaltungsgebäude wird erneuert. So mussten viele Mitarbeiter*innen ihre Sachen packen und ins Rodenkirchener Industriegebiet mit der Postleitzahl 50999 ziehen. Zum 27.11. zogen verschiedene Dienststellen aus dem Bezirksrathaus Rodenkirchen in der Hauptstraße 85 aus. Das Bürgeramt Rodenkirchen und damit auch die Bezirksvertretung Rodenkirchen, das Jugendforum und die Seniorenvertretung sind nun im Ausweichquartier in der Industriestraße 161 im Haus Nr. 1 und das Bezirkssozialamt sowie das Bezirksjugendamt Rodenkirchen im Haus Nr. 5. Kundenzentrum und Bezirksausländeramt werden noch etwas länger im alten Gebäude bleiben, um dann in die Mannesmannstr.10 zu wechseln. Im Haus 1 wird zukünftig auch der neugewählte Bezirksbürgermeister Manfred Giesen sitzen. Dort findet dann die beliebte Bürgersprechstunde statt: Einmal im Monat können Erwachsene, Jugendliche und Kinder die Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch mit dem Bezirksbürgermeister nutzen, sofern es die Corona-Schutzverordnung zulässt. Ja und da kommt dann Yasemin Balaban ins Spiel, sie ist die neue Dame im Vorzimmer und als Assistenzkraft die rechte Hand des Bezirksbürgermeisters und für all seine Terminabsprachen unter 0221 / 221-92301 zuständig, denn im Rathaus läuft seit Corona ohne Terminvergabe nichts mehr. Darum sollten sich alle Bürger*innen ­ bevor sie den Weg antreten ­ genau im Internet informieren und anmelden.