Im Zollstocker Dienstagszug gehen Senioren-Rikscha und E-Mobile mit

Einmal in einer Fußgruppe im Zug mit dabei sein, auch wenn man nicht gut zu Fuß ist – das ist in Zollstock möglich. Denn Michael Siegenbruck (1. Vorsitzender Vereins Freunde des Zollstocker Dienstagszugs) ist immer für eine Überraschung zu haben und setzt kurze Gespräche in Taten um. So kam auf der Zollstocker-Kneipen Tour noch einmal dieses Thema auf: Es gibt doch jetzt die Senioren-Rikschas. Auch haben immer mehr bewegungseingeschränkte Menschen ein E-Mobil oder einen elektronischen Rollstuhl. Warum macht man daraus nicht einmal eine Gruppe und so Personen mit dem Karnevalsgen in sich noch einmal glücklich? Das ließ sich der Organisator nicht zweimal sagen und sprach sofort mit den entsprechenden Personen im Veedel darüber, und die waren direkt begeistert. Nun wird im nächsten Zollstocker Dienstagszug eine rollende Fußtruppe dabei sein und Karnevalisten mit einem entsprechenden Gefährt und einer Begleitperson können sich gerne anschließen. Kontaktaufnahme bitte über die Internetseite www.freundedeszollstockerdienstagszugs.de, dort gibt es ein Kontaktformular.