Sandro Giordano (I) alias Remmidemmi lichtet den Moment ab, in dem alles schief gegangen ist, meistens mitten im Alltag beim Einkaufen, Putzen oder der Gartenarbeit. Grotesk überspitzt natürlich.

Darum liegen seine bunt gekleideten Models in hoffnungslos verrenkten Haltungen über Parkbänken oder Treppenstufen. Die Bilder sind sorgfältig arrangiert.

„Meine Bilder sind Kurzgeschichten“, sagt der Fotograf über seine Werke. Er ist fasziniert vom Moment des Loslassens. Das darf man bei ihm durchaus wörtlich nehmen. In seinen Kurzgeschichten trugen seine Sturzopfer immer Gegenstände bei sich oder waren mit ihnen beschäftigt. Dann kommt etwas dazwischen, sie stolpern und verhalten sich absurd falsch: Anstatt sich selbst zu schützen, versuchen sie die Dinge zu schützen, die sie bei sich trugen. Die Bilder zeigen, was sie davon haben.

Dieses Szenario prägt das ganze Projekt. Giordano erzählt, wie zwei eigene Erlebnisse ihn darauf brachten. Vor einiger Zeit habe er einen Unfall mit seinem Fahrrad gehabt, dabei aber instinktiv versucht Dinge festzuhalten, anstatt sich selbst zu schützen. Wenige Tage später brach sich dann ein Freund ein Bein, als er beim Strandspaziergang versuchte, sein Smartphone vor einem Sturz ins Wasser zu bewahren.

Das ließ Giordano nicht mehr los. „Wir leben in einer Welt, in der materielle Dinge mehr zählen als das eigene Leben“, sagt er heute. Noch nicht einmal zu Reflexen sind wir in der Lage, weil wir dauerbeschäftigt sind mit anderen Dingen. Ein paar Monate später habe er dann versucht, die absurde Ironie der Vorfälle in genau einem Moment zu fixieren.

Die satirische Komik seiner Bilder spielt für ihn dabei eine wichtige Rolle. „Ich möchte, dass die Menschen über sich selbst lachen können und sich wiedererkennen in ihren kleinen Unfällen, wie sie alltäglich passieren.“ Sollte das Lachen auch nur einen kleinen Moment der Nachdenklichkeit auslösen, wäre seine Mission schon erfüllt.

Zur Eröffnung am Samstag, den 8. September von 19:00 bis 21:30 Uhr
wird Sandro Giordano anwesend sein.

 

Öffnungszeiten: bis 13. Oktober 2018

Di. + Mi. 16 – 19 Uhr, Do. + Fr. 15 – 19 Uhr, Sa. 11 – 16 Uhr

 

 

Weitere Informationen :

 

in focus Galerie / B. Arnold

Hauptstr. 114, 50996 Köln

T +49 (0)177 3202913

galeriefoc@aol.com

www.infocusgalerie.de