Inklusionspreis für Kölner Ballschule 

 
Erfreut zeigte sich die Kölner Landtagsabgeordnete Yvonne Gebauer (FDP) anlässlich der Verleihung des Inklusionspreises durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales an die Kölner Ballschule:
 
„Sport bedeutet für die Kinder so viel mehr als sich zu bewegen und auszupowern. Er erleichtert ihnen das Knüpfen von sozialen Kontakten und ermöglicht ihnen, an Herausforderungen zu wachsen. Ich freue mich sehr, dass die Kölner Ballschule im Rahmen des Inklusionspreises NRW den ersten Platz in der diesjährigen Hauptkategorie „Inklusion durch Sport“ für ihr Projekt ‚Team Bananenflanke meets Basketball & Kölner Ballschule ‚ sowie ein Preisgeld von über 5.000 Euro gewonnen hat.“
 
Gerade für Kinder mit Beeinträchtigungen und Behinderungen sei die breite Angebotspalette der Kölner Ballschule ein Segen. „Zu oft stoßen Kinder mit Behinderungen im Alltag an die Grenzen eines ungezwungenen und vorurteilsfreien Miteinanders. Ballsport hat die Fähigkeit, diese Grenzen mit spielerischer Leichtigkeit zu überwinden. Wir brauchen mehr solcher Leuchtturmprojekte“, so Gebauer, die auch Sprecherin für Gesundheit, Arbeit und Soziales der FDP-Landtagsfraktion ist.
 
„Ich gratuliere allen Verantwortlichen und Unterstützern der Kölner Ballschule zum Gewinn des Inklusionspreises und danke Ihnen für die hervorragende Arbeit zum Wohle der Kinder und Jugendlichen. Als sportbegeisterte Kölnerin und gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion fühle ich mich den Ausgezeichneten in mehrfacher Hinsicht verbunden. Ich habe mir deshalb vorgenommen, der Ballschule bei Gelegenheit einen persönlichen Besuch abzustatten.“