Integrative Quartiersentwicklung in Zollstock

Bürger*innen können Bebauungsplan für Areal am Kalscheurer Weg einsehen

Westlich des Südfriedhofes soll ein integratives Quartier entstehen. Den Entwurf für die Quartiersentwicklung am Kalscheurer Weg können Bürger*innen zwischen dem 9. Juni bis einschließlich 11. Juli 2022 im Rahmen der öffentlichen Auslegung einsehen. Entstehen sollen rund 110 Wohneinheiten, die zu 100 Prozent öffentlich gefördert werden. Der innovative Ansatz zur sozialräumlichen Integration (generationsübergreifend, altersgerecht, Mitwirkung bei der Herstellung der eigenen Wohnung) unterstützt die Deckung des Kölner Wohnraumbedarfes. Ins Leben gerufen wurde das Projekt durch die Siedlergenossenschaft Kalscheurer Weg, die auch als Investor zur Umsetzung des Projekts eintritt. Das Plangebiet ist eine derzeit brach liegende Fläche zwischen einer Siedlung im Nord-Westen und dem Kalscheurer Weg im Süd-Osten beziehungsweise dem Südfriedhof. Aufgrund der Größe des Gebietes mit rund 2,4 Hektar ist die Aufstellung eines Bebauungsplans mit dem Arbeitstitel „Integrative Quartiersentwicklung am Kalscheurer Weg in Köln – Zollstock“ notwendig. Entstehen soll dort kleinteiliges Wohnen – also keine sehr großen Mehrfamilienhäuser – mit angeschlossenen anderen Nutzungsformen wie zum Beispiel eine Kita und ein Ladenlokal. Die Planunterlagen inklusive Begründung in der derzeit gültigen Fassung werden in der Außenstelle des Stadtplanungsamtes im Stadthaus Deutz, Ladenlokal 5, Willy-Brandt-Platz 2, 50679 Köln, ausgelegt. Aufgrund der Corona-Pandemie ist eine Terminvereinbarung vorab unter der Telefonnummer 0221/221-30183 oder der E-Mail nötig.E-Mail an die Bauleitplanung

Umfassende Informationen über die Planung sind hier zu finden, wo auch Stellungnahmen abgegeben werden können. Alle Bürger*innen sind eingeladen, sich am Planungsprozess zu beteiligen. Die gesamte Vorlage ist hier einsehbar.

(Text:Stadt Köln/PI)