Angebote der Kölner Museen inspirieren die Zukunft

Am Sonntag, 16. Mai 2021 ist Internationaler Museumstag, der dieses Jahr unter dem Motto „Museen inspirieren die Zukunft“ steht. Weltweit bieten die Museen besondere Einblicke und zeigen neue Perspektiven. Da der Internationale Museumstag aufgrund der Corona-Pandemie nicht vor Ort begangen werden kann, laden die Kölner Museen zusammen mit dem Museumsdienst Köln von 10 bis 21 Uhr zu kostenlosen digitalen Museumsbesuchen ein. Mit nur einem Mausklick können Interessierte die Vielfalt der Kölner Museen von Zuhause aus entdecken, Ausstellungen und Objekte genauer unter die Lupe nehmen und selbst kreativ werden. 

Zum Internationalen Museumstag haben die Kölner Museen ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das auf drei Säulen ruht: digitalen Live-Veranstaltungen der einzelnen Museen, einem Mitmach-Heft speziell für Kinder und Familien und digitalen Vermittlungsangeboten auf dem Portal www.museen.koeln – die noch weit über den 16. Mai hinaus nachhaltig nutzbar sind. Die Museen bieten damit nicht nur Inspiration für die Zukunft, sondern auch Inspiration für den nächsten analogen Museumsbesuch

so Kölns Beigeordnete für Kunst und Kultur Susanne Laugwitz-Aulbach. 

Auch inklusive Angebote stehen beim Internationalen Museumstag auf dem Programm. Das Museum Schnütgen startet um 10 Uhr mit einer Veranstaltung für Menschen mit und ohne demenzielle Veränderung unter dem Titel „Seifenblasen und Haute Couture – Fragen nach unserer Existenz in der Sammlung des Museum Schnütgen“. Das Museum beherbergt eine kostbare Sammlung mittelalterlicher Kunstwerke, die in aller Regel einen religiösen Ursprung haben. Die Stille und Aura der romanischen Cäcilienkirche, dem größten Ausstellungsraum des Museums, laden dazu ein, die Kunstwerke in ihrer besonderen Ausstrahlung und Schönheit zu erleben – auch digital. Zu ausgewählten Kunstwerken tauschen sich die Teilnehmer*innen aus, es geht um Seifenblasen, einen Esel in der Kirche und gehobene Schneiderkunst, aber auch um existentielle Erfahrungen wie den Umgang mit Trauer und Tod. 

Unter dem Titel „Druckwerkstatt Art Déco – Mit der Schablone aufs Papier“ bietet das Käthe Kollwitz Museums von 11 bis 12.30 Uhr via Zoom eine digitale Druckwerkstatt für Kinder und Familien an. Viele der Bilder in der Art Déco Ausstellung des Museums sind nicht gemalt, sondern mittels Pochoir – das französische Wort für Schablone – gedruckt worden. Im Zoom-Workshopstellen Kinder unter Anleitung einer Museumspädagogin mit einfachen Materialien eigene Schablonen her, mit denen im Anschluss kunstvolle Blumen, Muster oder Fantasiewelten gedruckt werden können. 

Digitale Live-Veranstaltungen am 16. Mai machen sich die technischen Möglichkeiten von 3D-Rundgängen durch die Museen zunutze. So lädt das MAKK von 16 bis 17 Uhr zu einer digitalen Premiere ein. Kuratorin Dr. Romana Rebbelmund führt die Teilnehmenden exklusiv mit einem neu entwickelten 360-Grad-Rundgang durch die Designausstellung des Museums. 

Das Kölnische Stadtmuseum bietet drei digitale Kurzführungen zur Sonderausstellung „KÖLN 1945. Alltag in Trümmern“ an mit der Kuratorin Yvonne Katzy und der Museumspädagogin İpek Sirena Krutsch auf Instagram, Facebook und YouTube, jeweils um 11 Uhr, 13 Uhr und 15 Uhr. 

Das Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud lädt von 16 bis 17.30 Uhr mit „Bon Voyage Signac: Istanbul im Blick der Kunst“ zu einem interkulturellen Austausch mit dem Künstler Hasan Deveci und der Islamwissenschaftlerin Fatma Tuna. Im Mittelpunkt der Sonderschau „Bon Voyage, Signac!“ steht Signacs Meisterwerk „Konstantinopel: Yeni Djami“.

Maler wie Signac zieht es seit dem 19. Jahrhundert vermehrt nach Istanbul. Welches Bild dieser Stadt entwerfen europäische Kunstschaffende seit dem 19. Jahrhundert? Wie verändert sich das Stadtbild im Laufe dieser Zeit? Wie bestimmen aktuelle Themen unser Bild von Istanbul? Hasan Deveci und Fatma Tuna unterhalten sich über Orientalismus und reflektieren Selbstdarstellung und Fremdwahrnehmung von Kultur und Politik Istanbuls. Die Veranstaltung findet zweisprachig auf Deutsch und Türkisch statt 

„Mit Jogginghose durch‘s Museum“ lautet der Titel einer der letzten Veranstaltungen des Tages von 19 bis 21 Uhr, einem virtuellen Museumsquiz zum Museum Ludwig. Wer immer schon einmal ein Museum ganz bequem vom Sofa aus besuchen wollte, ist hier genau richtig. Beim Museumsquiz können sich Interessierte ohne Vorwissen aktiv und kreativ bei einem kurzweiligen Abend mit Kunst auseinandersetzen. Wer will, stattet sich dazu mit Snacks und Getränken aus. Bei einem virtuellen Museumsrundgang müssen Teams, die gegeneinander antreten, Aufgaben lösen und Antworten auf Fragen finden. 

Der diesjährige Museumstag wird in ganz Deutschland und weit darüber hinaus nur im digitalen Raum stattfinden. Das ist natürlich ein anderes Museumerlebnis als der Besuch vor Ort. Aber: Wir sehen das für Köln auch als Chance, denn so können wir die Angebote, die wir hier entwickelt haben, auch in die Breite tragen. Daher ist aus unserer Sicht das Motto wörtlich zu nehmen, denn Kunst- und Kulturgenuss wird zukünftig oft eine digitale Komponente haben. Damit lassen sich nicht nur neue Zugänge schaffen, sondern auch Barrieren abbauen. Wir sind gespannt, welche Gäste wir erwarten dürfen

sagt Dr. Matthias Haman, Direktor des Museumsdienstes Köln. 

Anlässlich des Internationalen Museumstages am 16. Mai erscheint auch das neue Mitmach-Heft „Zeit für uns“ der Kölner Museen. Es bietet jede Menge Anregungen für Familien und enthält Rätsel, kreative Aufgaben sowie Geschichten rund um die Kölner Museen.

Das Heft macht auch nach dem Internationalen Museumstag viel Freude. Es liegt den beiden Kölner Familienmagazinen Känguru und Rheinkind bei. Sobald die Museen wieder geöffnet haben, liegt es dort kostenlos aus und es steht ab dem 16. Mai auf der Seite www.museenkoeln.de/portal/digital zum Herunterladen bereit. Hier finden Interessierte auch Tutorials, Filme, Hörspiele und andere digitale Formate rund um die Sammlungen der Kölner Museen.

Das Gesamtprogramm am Internationalen Museumstag mit den entsprechenden Links zu den kostenlosen digitalen Programmangeboten gibt es auf der Seite www.museenkoeln.de/portal/Veranstaltungskalender unter dem Datum 16. Mai 2021. Museenkoeln VeranstaltungenAktuelle Angebote

(Text: PI/ Stadt Köln/Katja Reuter)