Sechs Monate war der Indoor-Spielplatz Jackelino in Godorf aus Coronaschutz geschlossen. Jetzt ist er wieder geöffnet und die Geschäftsführerin Margit Schoeneseifen freut sich. „Wir setzen alles daran, dass die Sicherheit gewährleistet wird. Darum desinfiziert unser hauseigenes Reinigungspersonal kontinuierlich alle Geräte und Kontaktbereiche“. Das freut nicht nur die Kinder, sondern auch die Begleitpersonen. „Die Eltern sind froh, dass sie mit ihren Kindern wieder in einem geschützten Raum zusammen spielen können. Viele Eltern sprechen uns Mut zu, dass wir die Kraft haben zum Überleben und buchen vorausschauend und schriftlich ihre Spielezeit über das Online-Buchungssystem, damit direkt alle Daten zur Verfügung stehen“, freut sich die Betreiberin.

Jackelino setzt alles daran, dass sie weiter öffnen dürfen. Die Reservierungen von Kindergeburtstagen sind übrigens schon bis Januar eingereicht, da nur ein Drittel der sonstigen Personenzahlen angenommen werden kann.

Das die Spielewelt Corona zum Thema macht, zeigt auch der neue Corona-Erklärfilm für Kinder. „Das Wichtigste ist die Sicherheit durch Hygienemaßnahmen und diese erklären wir in Wort und Bild“, und so wird regelmäßig über Lautsprecher und Leinwand auf auf die Schutzmaßnahmen aufmerksam gemacht, damit die Spielgeräte auf ca. 4.000 Quadratmeter zum Tollen, Toben, Klettern nach den Vorschriften genutzt werden. Für Kinder aller Altersklassen sind interessante Spielgeräte und Aktionen dabei und alle halten sich mit Einsicht an die Vorgaben.

Kinder dürfen spielen, sollten Mundschutz tragen und umgänglich sein. Die Begleitung im Erwachsenenalter muss Mundschutz tragen und acht geben.

Margit Schoeneseifen hat seit der Zwangspause viel Zuspruch erhalten: Das Konjunkturpaket wurde in Anspruch genommen und die Mitarbeiter in 100 % Kurzarbeit geschickt. Besonders schwer fiel es der Geschäftsführerin, sich im März von allen Aushilfen zu trennen, doch Sie hofft, dass sie bald wieder alle einstellen kann.

Sichtbar gerührt ist die erfahrene, herzliche Geschäftsfrau bei den Worten als sie über das Personal spricht: „Statt böser Worte haben wir von unserem Personal sogar Verständnis erfahren. Viele Mitarbeiter*innen freuen sich, dass wir dem hohen Kostendruck bei gleichen Öffnungszeiten und Eintrittspreisen standhalten und eine Wiedereinstellung in Aussicht stellen. Sie wissen, wenn wir den Publikumsverkehr wieder steigern dürfen, sind auch unsere Aushilfen wieder dabei“.

Margit Schoeneseifen ist vollständig überzeugt: „Wir schaffen das“. Die komplette Familie packt mit an. Sie stehen im Empfangsbereich, hinter der Kasse und betreuen mit Leidenschaft ihre kleinen Gäste. „Strahlende Kinderaugen sind doch das Schönste, was es gibt. Wenn kleine Zwerge und fröhliche Familien hier durch die Anlage flitzen, lachen und hoch in die Luft hüpfen, weiß man, wir sind auf einem guten Weg“. So bleibt das Familienunternehmen auch zuversichtlich und bittet alle Besucher, um einen Blick auf die Internetseite www.jackelino-safari.de. Diese wird kontinuierlich bearbeitet und mit reichlich Informationen bestückt. (Fotos zum Teil:Pressebüro Kirsten Reinhardt)