Jecke Damen im Herrenrevier……  Kraade feiern 60. Geburtstag

Luise Gräf (rechts) ist Gründungsmitglied der Kraade 60 Jahre, links Geschäftsführerin und Literatin Karin Fröhlich.

Vor 60 Jahren war das eine Sensation. 50 Damen hatten sich versammelt, um einen Karnevalsverein zu gründen, 18 davon haben diesen Schritt dann tatsächlich vollzogen – und das zu einer Zeit, als Frauen wegen der Ausübung eines Berufes noch die Zustimmung ihres Ehemannes benötigten. Der Karneval war ohnehin eine reine Männerdomäne, was viele Vereine ja auch noch in der heutigen Zeit praktizieren. Die fröhlichen Damen aus Meschenich ließen sich jedoch davon weder damals noch heute bremsen und können jetzt auf eine tolle Erfolgsgeschichte zurückblicken. 

Heute sind die Damen karnevalistisch aktiver denn je. So feiert man gerne in Tonis Brauhaus und geht mit viel Spaß beim Meschenicher Karnevalsumzug mit. Zur Feier des runden Geburtstags zogen die Kraade in die Aula der Meschenicher Schule um und die war dann auch bis auf den letzten Platz gefüllt. Neben den Meschenichern waren noch viele Gäste von befreundeten Vereinen und aus der lokalen Politik gekommen, um zu gratulieren. Spaß und jecke Tön waren garantiert an diesem Nachmittag – wie soll das bei den Kraade auch anders sein. Einmal flossen etwas die Tränen – kurz vor der Feier war Mitbegründerin Anni braun gestorben. „Sie wollte diesen Geburtstag unbedingt noch miterleben“, wusste Literatin Karin Fröhlich zu berichten. Dafür sorgte Wicky Junggeburth als Höhepunkt neben ein paar anderen Programmpunkten wieder für gute Laune.

Bei einem solchen Geburtstag schaut man natürlich auch gerne zurück. Gegründet wurden die Kraade am 28. April 1958. „Kraade“ wurden damals übrigens die Meschenicher im Volksmund genannt, was auf den „Kraadepohl“ (den damaligen Dorfteich), zurückgeht , an dem allabendlich ein Froschkonzert stattfand.  1959 gründeten die Kraade ein Tanzcorps, 1966 stellten sie eine eigene Karnevalsprinzessin vor, zehn Jahre später gab es sogar ein Kindertanzkorps in Meschenich. Das Vereinslokal wurde mehrfach gewechselt, heute ist man in Tonis Brauhaus heimisch geworden. Dort treffen sie sich jeden Montagabend zum Stammtisch. Konstant um die 60 Mitglieder zählen die Kraade bis heute, die Vorsitzende Angela Bachem-Brögger ist ein Import aus Westfalen, zeigt aber deutlich ein rheinisches Herz. Bei der Geburtstagsfeier wurde noch lange „gequakt“ und in Erinnerungen geschwelgt, wobei auch die Vorfreude auf die neue Session hier und da zum Vorschein kam.