Jetzt starten wieder alle möglichen Kurse

Malen mit Farben – das macht nicht nur Kids so richtig Spaß, auch immer mehr Erwachsene lernen eine kreative Seite an sich kennen. Damit auch etwas Ansehnliches dabei herauskommt, geht man in eine Malschule oder einen kreativen Workshop. Ein Malkurs online oder in Präsenzunterricht? Beides geht und macht Spaß. Für viel Freude sorgen dort Live-Kurse, aber auch Videos und die gemeinschaftlichen Kunst-Projekte, die nun im Frühling mit zahlreichen Ausstellungen gekrönt werden. Ein richtiger Trend hat sich auch in der innovativen Handarbeit herausgestellt. Stricken, häkeln, sticken, nähen ist schon lange kein Seniorenhobby mehr. Immer mehr Mütter und Kinder gehen gemeinsam in einen Kurs und selbst Männer haben dieses Hobby für sich entdeckt. Ludmilla Larusso in Rodenkirchen (Mittelstr. 1) ist eine Göttin in der Handarbeit und Ihre Kurse starten jetzt im Frühling wieder. Sie zeigt vom simplen Knopf annähen bis zum fertigen Kleidungsstück wie es geht. Weiterhin ganz oben in der Kreativwerkstatt ist das Backen und Kochen. Im Safran Gewürzbasar in Sürth gibt es wundervolle Kurse. Diese können als Geburtstagsgeschenk genutzt oder als Fortbildung angesehen werden. Für jeden Wissensbereich wird hier etwas geboten. Toll sind jetzt im Frühling auch die ganzen Musikschulen. Drinnen und draußen wird jetzt wieder gesungen, geflötet und getrötet. Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis greifen nämlich jetzt wieder zum Mikro und geben von allem das Beste. Wer sich weiterbilden möchte, kann in Köln wirklich aus dem Vollen schöpfen. Die Volkshochschule hat jede Menge digitale Angebote, auch die Museen sind online genauso mit Lernangeboten präsent wie die Stadtbibliothek mit ihren Makerspace-Workshops. Zusammengefasst findet man die Angebote auf den Seiten der Stadt Köln unter „Leben in Köln“. Viele Unternehmen haben ein sehr vielfältiges Weiterbildungsangebot für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Corona hat auch hier zugeschlagen, die Weiterbildung wurde nicht eingeschränkt, sondern ins Digitale verlagert. Die Nutzung digitaler Lernmethoden in Unternehmen hat sich übrigens um 36 Prozent gesteigert. Natürlich macht das alles in Gesellschaft viel mehr Spaß. Wir hoffen alle, dass das normale Leben in absehbarer Zeit wieder zurückkehrt. Auf jeden Fall gilt – bleibt kreativ, ob online oder offline.