Jungbäumen durch die trockene Zeit helfen

Stadt Köln und RheinEnergie unterstützen Gießinitiativen

Vor allem junge Bäume sind besonders in trockenen Perioden gestresst, weil sie meist noch kein ausreichendes Wurzelwerk ausbilden konnten. Viele Kölner*innen versorgen daher die städtischen Bäume vor der Haustür mit Wasser – im Rahmen einer Patenschaft oder mittels der durch die Stadt Köln erhältlichen Bewässerungssäcke. Bereits mehr als 55 Initiativen gießen zudem mehrere Bäume mit Hilfe sogenannter Standrohre, einer Vorrichtung für die mobile Wasserentnahme aus Hydranten.  

In einer gemeinsamen Aktion stellen die Stadt Köln und RheinEnergie zahlreiche Standrohre für Gießinitiativen – Vereine, die teilweise ganze Straßenzüge gießen – zur Verfügung. Es besteht bis Ende September die Möglichkeit, noch 35 Standrohre zu vergeben. Bei Interesse können sich Initiativen an das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen per E-Mail an gruenflaechenamt@stadt-koeln.de wenden.

(Text:PI/Stadt Köln/Jutta Doppke-Metz)