Kindermund: Weihnachten ist für mich

Die Kölner Stadtteilliebe fragte Anna, 7 Jahre….

Die Weihnachtszeit ist für mich….
erst ganz schön ärgerlich, weil es morgens und früh abends einfach dunkel ist,dazu kalt und oft matschig. Dann muss ich Mützen und Schals tragen und immer aufpassen das ich nicht verliere. Meine Mutter sagt immer „Anna, denk dran, die Sachen sind teuer“- statt sie mir was strickt, so wie die Mama von Paula. Paula hat glaube ich 500 Mützen (wie der Kölner Stadtteilliebe bekannt, hat Paula genau drei Mützen).

Außerdem schreiben wir wohl in der Schule immer viele Arbeiten zu dieser Zeit, das sagte mir zu mindest meine große Schwester. Sie findet Schule, immer ganz schön doof, verstehe ich zwar nicht, aber vielleicht ist das so, wenn man groß ist, sie ist nämlich schon 13.

Ich finde die Weihnachtszeit eigentlich super, denn dann gehen wir auf den Weihnachtsmarkt, laufen Schlittschuh, backen Plätzchen. Dieses Jahr wird es für meinen kleinen Bruder sicher aufregend, wenn der Nikolaus kommt- er ist 4 und glaubt ja noch dran. Meine Mama sagte letztes Jahr, wir dürfen uns nicht verplappern… eigentlich ganz schön dumm so Kleine, überall stehen doch Nikoläuse rum. Ob er glaubt einer davon kommt zu uns?

Ansonsten machen wir immer viele Besuche, oder Freunde kommen zu uns. Meine Mama dekoriert immer das ganze Haus und ist Weihnachten immer müde, weil das so anstrengend war.

Wir kaufen den Baum immer bei der Feuerwehr, da ist mein Cousin, die bringen den auch zu uns nach Hause.
Weihnachten steht der dann geschmückt im Wohnzimmer mit vielen Geschenken. Oma kommt Weihnachten immer zu uns, sie wohnt ja alleine. Letztes Jahr war eine Freundin von ihr auch da, ich glaub die hatte keine Familie oder die waren in Urlaub und haben ihre Oma einfach vergessen.

Weihnachten gehen wir in die Kirche, Papa nennt das Leute grüßen, so ist das auch an Ostern…
Der arbeitet ja so viel und hat sonst keine Zeit dazu und ich glaube, das machen ganz viele aus diesem Grund, denn die Kirche ist immer ganz voll.

Kommen wir zurück, müssen wir immer erst essen, Mama hat ja den ganzen Tag gekocht. Es gibt immer ganz feine Sachen, was die Erwachsenen freut, die bekommen ja keine Geschenke mehr- haben sie abgeschafft. Die essen dafür und trinken teuren Rotwein.

Bevor wir auspacken dürfen, müssen am Tisch alle fertig sein. Papa gibt uns dann die Geschenke- da stehen immer unsere drei Namen drauf, sonst wüsste er nicht wem welches gehört. Einmal hätte ich beinahe etwas von meiner Schwester ausgepackt, gut das Mama immer aufpasst…
also ich finde Weihnachten super und freue mich schon drauf…

Anna (7 Jahre)