Förderung in Höhe von 1,24 Millionen Euro durch das Land NRW 

„Neue Wege“ heißt das Programm des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit dem NRWKULTURsekretariat. Es unterstützt die Profilbildung der kommunalen Theater und Orchester im Land. Die Kinderoper Köln wird mit 1,24 Millionen Euro seit der Spielzeit 2020/21 bis Ende der Spielzeit 2021/22 gefördert.  

Der stadtkölnische Beitrag für das interkommunale und vom Land NRWmitfinanzierte Projekt „Kinderoper Neue Wege“ wird auf 557.900 Euro für die Spielzeit 2021/22 festgesetzt. Zur Finanzierung dieses Beitrags wird ein Teil des im Wirtschaftsplan der Bühnen Köln vorgesehenen Betriebskostenzuschussanteils der Oper für die Spielzeit 2021/22 umgewidmet. Die Bereitstellung der Mittel erfolgt damit im Rahmen des bereits beschlossenen Budgetsder Bühnen Köln. Dies hat der Rat der Stadt Köln am Dienstag, 23. März 2021, beschlossen. Zudem wurde der Eintrittspreis für erwachsene Besucher*innen der Kinderoper Köln von 12,50 Euro auf 20,00 Euro angepasst. Hiervon ausgenommen ist die Begleitperson minderjähriger Kinder, diese zahlt weiterhin den Eintrittspreis von 12,50 Euro.  

Die Oper Köln hat 1996 als erstes Opernhaus Europas eine eigene Bühne für Kinder eröffnet. Werke der großen Opernliteratur werden für junges Publikum und Opern-Einsteiger in eigener Bearbeitung auf die Bühne gebracht. Hinzu kommen Auftragswerke, die am jetzigen Standort der Kinderoper Köln im Staatenhaus uraufgeführt werden. In den letzten 25 Jahren wurde die Vorstellungsanzahl für eine größere Zuschauer*innenkapazität ebenso erhöht wie die Veranstaltungszahl und das Begleitangebot der Abteilung „Theater und Schule“. Durch die Projektförderung „Neue Wege“ sind eine Konsolidierung und der Aufbau eines eigenen Ensembles und Personalstabs für die Kinderoper möglich.  

Eine Vorreiterrolle an deutschen Opernhäusern nimmt das Projekt „Oper für Jung und Alt“ ein, das Menschen mit Demenz und ihren Begleiter*innen Opernbesuche in der Kinderoper Köln gemeinsam mit Jüngsten oder Schulklassen ermöglicht. Das Projekt wurde mit dem Rudi Assauer Preis ausgezeichnet. Weitere Auszeichnungen der Kinderoper Köln unter anderem mit dem Opern Award! 2019 für das „Beste Education-Programm“ bundesweit zeigen die hohe Akzeptanz und Relevanz der Kinderoper Köln. Zudem ist die Kinderoper UNICEF-Patin.  

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert seit 2019 die Profilbildung kommunaler Theater und Orchester. Für das Förderprogramm „Neue Wege“ stehen von 2019 bis 2022 insgesamt 25 Millionen Euro zur Verfügung. Die Mittel sollen die Stärkung und Ausbildung besonderer Profile, von künstlerischer Qualität und künstlerischen, organisatorischen, strukturellen oder experimentellen Impulsen fördern. Die Entscheidung über die zu fördernden Projekte trifft eine Fachjury. In Partnerschaft mit dem Kulturministerium NRW erfolgt die Steuerung durch das NRWKULTURsekretariat (Wuppertal) als Verbund der theater- und orchestertragenden Städte in NRW.

(Text: Stadt Köln – Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Robert Baumanns)