Für Juni und Juli 2020 werden nur die halben Beiträge fällig

Da Kölner Kitas und Schulen auch im Juni und Juli bis zu den Ferien nur im eingeschränkten Regelbetrieb öffnen, ist der Rat der Stadt Köln dem Vorschlag der Verwaltung gefolgt, für diese Monate ebenfalls jeweils auf den halben Elternbeitrag zu verzichten. Das Land hat die Übernahme der Hälfte dieser Beträge angekündigt.

Rund 44.000 Kölner Kindern unter sechs Jahren werden seit dem 8. Juni 2020 wieder im eingeschränkten Regelbetrieb betreut. Der Betreuungsumfang wird um zehn Stunden unter dem vereinbarten Rahmen liegen, in Einzelfällen gibt es Abweichungen nach unten oder nach oben.

Eine einheitliche Landesregelung zu den OGS-Beiträgen steht bislang noch aus, wird aber in Kürze erwartet. Der Rat hat vorbehaltlich der Kostenbeteiligung des Landes zudem beschlossen, dass die Eltern auch für die OGS-Beiträge im Juni und Juli nur die Hälfte zahlen müssen. Die Mindereinnahmen für die beiden Monate summieren sich auf insgesamt 1,6 Millionen Euro.

Bereits beschlossen war, die Kita- und OGS-Beiträge vom 16. März bis zum 31. Mai 2020 komplett zu erstatten. Die Kosten dafür liegen bei insgesamt 20,4 Millionen Euro.

(Text:Stadt Köln – Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Nicole Trum)