“KlangKünste“
Veranstaltungen zur Klangkunst im FUHRWERKSWAAGE Kunstraum

Bergstraße 79
50999 Köln-Sürth
(direkt an der KVB-Haltestelle Sürth/Linie 16).


(c) Fuhrwerkswaage; Verwendung honorarfrei bei Nennung „gleAM/Fuhrwerkswaage“

„gleAM“
Eröffnung: Dienstag, 23.Juli 2019 um 19:00 Uhr
Mittwoch, 24.7. bis Samstag, 27.7.2019 jeweils von 17:00 bis 20:00 Uhr

Ambisonische Klangskulptur für einen Teilchenbeschleuniger (BESSY II) und Ikosaederlautsprecher (IKO): eine Kooperation des Komponisten und Klangkünstlers Gerriet K. Sharma und dem Helmholtz-Zentrum Berlin. Der Künstler bietet zusätzlich einen Workshop an. Gefördert durch die RheinEnergieStiftung Kultur, ON – NEUE MUSIK KÖLN – und sonible

Der IKO Lautsprecher kann Schallstrahlen derart stark bündeln, dass reflektierende Oberflächen als virtuellen Klangquellen genutzt werden können. Hierdurch ist eine völlig andere Orchestrierung und Anregung des architektonischen Raums möglich als mit herkömmlichen Mulitkanal-Lautsprechersystemen. Klang wird physisch anders erfahrbar gemacht, so dass man von „Auraler Skulpturalität“ sprechen kann.

Gerriet K. Sharma ist Klangkünstler, Klangforscher und Komponist. Er studierte Medienkunst, Komposition und Computermusik in Köln und Graz und promovierte über „Komponieren mit skulpturalen Klangphänomenen in der Computermusik“. Sharmas gleAM in Zusammenarbeit mit dem Helmholtz-Zentrum Berlin umkreist die Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft. Wie lassen sich naturwissenschaftliche Konzepte, die Physiker beim Betrieb des Elektronenspeicherringes BESSY II nutzen, auf künstlerische Komposition und Klangkunst übertragen? Gemeinsam mit Physikern des Instituts für Beschleunigerphysik am Helmholtz-Zentrum arbeitete er seit 2016 an seinem Klangkunstprojekt gleAM.
https://www.helmholtz-berlin.de/zentrum/locations/campus/kunst/gerriet-k-sharma_de.html

Video von sonible zum gleAM am Helmholtz-Zentrum Berlin
https://www.youtube.com/watch?v=LsShwGenrYo&feature=youtu.be

Mehr zu IEM-Ikosaederlautsprecher > http://iem.kug.ac.at/OSIL


“Mehr Raum für KlangKünste”
Donnerstag, 25.7. um 19:00 Uhr
Eine Gesprächsrunde über den Stand der Klangkunst in Köln, ihre Möglichkeiten, Beschränkungen und Wünsche. Mit:
Anke Eckardt (Klangkünstlerin, Professorin für Sound an der Kunsthochschule für Medien),
Therese Schuleit (Künstlerin und freie Organisatorin von Konzerten und Klangkunst),
Gerriet K Sharma (Klangkünstler & -Forscher),
Georg Dietzler (Kurator für Klangkunst und experimentelle Musikprojekte),
Moderation: Sonja Hempel (Mitarbeiterin des Museum Ludwig) und Jochen Heufelder (Kurator Fuhrwerkswaage)
Gefördert durch die RheinEnergieStiftung Kultur, ON – NEUE MUSIK KÖLN