BARCAMP ESSBARE STADT
Ein Gemeinschaftsgarten in jedem Veedel? Obst und Gemüse aus Parks statt aus Supermärkten? Wie soll eine „Essbare Stadt“ aussehen? Und was braucht man dafür?
Köln diskutiert Ideen für das gute Leben und die Ernährung der Zukunft
Barcamp Essbare Stadt

Samstag, 13. Januar 2018 / 9.30 bis 18.00 Uhr
Friedrich-Wilhelm-Gymnasium / Severinstr. 241 / 50676 Köln

Der Ernährungsrat Köln und die Agora Köln organisieren einen partizipativen Prozess, in dem Bürger*innen Ziele und Maßnahmen für einen Aktionsplan Essbare Stadt erarbeiten, der dem Stadtrat vorgelegt werden soll.
Das Ziel: Durch mehr essbares Grün wird Köln zu einer nachhaltigeren, gesünderen, nochlebenswerteren Stadt.
Bereits im Rahmen der beiden ersten Gipfeltreffen am 28. Juli und am 18. November 2017 erörterten Vertreter*innen aus Politik, Verwaltung und Bürgerschaft Themen und Ideen für den Aktionsplan.
Zum großen Barcamp werden nun rund 300 Teilnehmer*innen erwartet. Am 13. Januar vernetzen sich Menschen, die in ihren Vierteln die essbare Stadt Köln mitgestalten möchten. In rund 30 „Sessions“ können die Teilnehmer*innen ihre Projektideen und Erfahrungen mit anderen teilen.
Außerdem laden die sechs entstandenen Arbeitsgruppen dazu ein, die erste Entwurfsfassung des Aktionsplans zu diskutieren.

Ernährungsrat für Köln und Umgebung: Seit seiner Gründung in 2016 gegründet setzt sich der Ernährungsrat für Köln und Umgebung für regionale und nachhaltige Ernährungsstrategien ein, vernetzt Akteur*innen und berät in ernährungspolitischen Fragen.
Kontakt: Johannes J. Arens, johannes.arens@ernaehrungsrat.koeln
Agora Köln: Die Agora Köln ist ein Kölner Netzwerk bestehend aus 125 Organisationen, das sich im September 2012 offiziell gebildet hat. Das Bündnis setzt sich für eine lebenswerte Stadt ein und fördert eine schrittweise Transformation in Richtung Nachhaltigkeit. Das größte Projekt der Agora ist der „Tag des guten Lebens“.
Kontakt: Yvonne Klein, hier.

VORLÄUFIGES PROGRAMM
09:30 – 10:00 Einlass, Registrierung, Einreichung Sessions, Begrüßungskaffee
10:00 – 11:30 Plenum
Begrüßung, Einführung, Pitches (Sessions werden kurz vorgestellt)
11:30 – 12:30 Sessions (1): Arbeit in 10 parallelen Kleingruppen
12:30 -13:30 Mittagspause
13:30 -14:30 Sessions (2): Arbeit in 10 parallelen Kleingruppen
14:30 – 14:45 Kaffeepause
14:45 – 15:45 Sessions (3): Arbeit in 10 parallelen Kleingruppen
15:45 – 16:00 Kaffeepause
16:00 – 17:30 Plenum
Ernte der Ergebnisse und Vorstellung der nächsten Schritte,
Teilnehmer*innenN können sich Projektgruppen anschließen
ab 17:30 Abschluss, Feedback
18:00 Ende der Veranstaltung

Weitere Informationen hier.