Zahlen Daten Fakten zum Vereinsleben der 77er

Kölns größter Ruderverein stellt sich vor

Die Mitglieder  

Der KRV 77 ist mit rund 600 Mitgliedern der größte Ruderverein in Köln und aktuell die Nr. 11 in Deutschland. Sie nennen sich selbst “die 77er“.

32 Prozent der Ruderer sind Frauen, 68 Prozent Männer und etwa 20 Prozent sind Kinder und Jugendliche.

Die Gruppe der 40- bis 60-Jährigen ist am stärksten vertreten; immerhin rund 25 Prozent sind älter als 60 Jahre.

 

Unser Ruderrevier

Die Trainingsmannschaften der Rennruderer mit ihren flachen und schmalen Booten nutzen die Regattastrecke auf dem Fühlinger See.

Alle anderen rudern auf dem Rhein zwischen Rodenkirchen und Godorf, der meistbefahrenen Wasserstraße Europas. Für das Steuern der Boote bildet der Verein eigens Steuerleute aus, die nach einer erfolgreich abgeschlossenen theoretischen und praktischen Ausbildung dazu berechtigt sind.

Die Ruderangebote

In den Sommermonaten gibt es 7 offizielle Rudertermine an 6 Tagen. Im Winter reduzieren sich die Termine wegen der früh einsetzenden Dunkelheit.

Ruderneulinge profitieren von regelmäßig angebotenen Anfängerkursen und Ausbildungsfahrten.

Im letzten Jahr waren 384 Ruderer auf dem Wasser, die zusammen 196.337 km gerudert haben. Wanderfahrten hatten 730 Teilnehmer, die an 442 Tagen 13.416 km gerudert haben.

Rudern als Breitensport

Das Freizeit- und Schülerrudern sowie das Training für ambitionierte Breitensportler findet auf dem Rhein statt. Die älteren Wettkämpfer, Masters genannt, trainieren meist auf dem Fühlinger See. 

Auch die Breitensportler des KRV sind regelmäßig und mit Erfolg bei internationalen Wettkämpfen und Regatten wie dem Rheinmarathon oder der EUREGA vertreten.

Europaweite Wanderfahrten

Rudern ist jedoch mehr als ein Fitnessprogramm für Körper und Geist. Wer die besondere Mischung aus Sport und Geselligkeit liebt, kommt vor allem bei Wanderfahrten auf seine Kosten. Die 77er bieten jedes Jahr eine vielfältige Palette unterschiedlichster Ziele und Termine an.

Gerudert wird in Deutschland vom Bodensee bis zur Ostsee, von Main und Neckar bis zu Ems und Weser, in Brandenburg und Berlin.

Und auch in Europa: Von Polen bis Frankreich, von der Ostsee bis zum Mittelmeer, in Gent, Nizza und Venedig, in Paris und Danzig.

Rudern als Wettkampf

Gerudert wird von etwa 10 Jahren bis ins hohe Alter. Die meisten Kinder und Jugendlichen trainieren erfolgreich im Team der Rennruderer auf der Wettkampfstrecke des Fühlinger Sees. 

Besondere Erwähnung verdient die im letzten Jahr gekürte U23 Weltmeisterin Carolin Franzke, die seit 2009 auch zum Team der Nationalmannschaft gehört.

Aktuell haben bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften in München die 77er Petar Cetkovic und Pia Otto ihre Klassen gewonnen und drei Meistertitel mit nach Hause gebracht. Er löst damit das Ticket zur U23-Weltmeisterschaft im bulgarischen Plovdiv und wird dort im Leichtgewichts-Vierer antreten.

Historische Erfolge 

1952 stellte der KRV 77 den kompletten Deutschlandachter bei den Olympischen Spielen in Helsinki. Bis in die 80er Jahre nahm der Verein an Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften teil.

Rudern als Leidenschaft

Rudern bewegt seine Vereinsmitglieder nicht nur auf dem Wasser, trainiert wird auch an Land.

So richten die 77er neben dem Stadtachter seit 2013 auch den „KRV-ERGO-CUP“ aus, eine packende Wettkampfveranstaltung auf Ruderergometern

Kooperationspartner war hier bisher der ASV Köln.

 

 

Weitere Informationen und Bilder im Internet unter www.stadtachter.de und www.krv77.de.