Als die Entscheidung gefallen war, die Kölner Lichter 2020 und die verschiedenen karnevalistischen Sommerfeste finden nicht statt- Rückten die Karnevalisten zusammen.

Die mit Abstand verrückteste Gute-Laune-Schunkel-Aktion

Kölner Schals statt Kölner Lichter hieß es un pünktlich um 11.11 Uhr. Es wurde überall in der Stadt geschunkelt, gesungen und gelacht.

„Wir alle hätten uns heute gerne den Stadtachter und die wunderbaren Kölner Lichter angeschaut“ so Markus Becker der KG Rodenkichen. „In dieser ungewöhnlichen Zeit sind nun neue Konzepte und Ideen gefragt um sich zu treffen. Durch die Schals konnte wir den Abstand wahren und haben uns doch einmal kurz gesehen,“ so der Organisator aus Rodenkirchen. Unter dem Motto Kölner Schals statt Kölner Lichter hatte er die Rodenkirchener Karnevalsgesellschaften zusammen gerufen um zu zeigen WIR SIND IMMERNOCH DA. Im wahrsten Sinne des Wortes wird mit SICHERHEIT noch einiges folgen, wenn es heißt „Denn wenn et Trömmelche jeht,dann stonn mer all parat un mer trecke durch die Stad un jeder hätt jesaat Kölle Alaaf, Alaaf; Kölle Alaaf“. Bei der Auftaktveranstaltung hat es schon einmal sehr gut geklappt, demnach freuen sich alle nun darauf AUF DAS WAS DA NOCH KOMMT !

 

(Bildquelle: KG Köln- Rodenkirchen)