Linien 16, 17 und 18:
Nächtliche Trennung und Ersatzbusverkehr aufgrund von Schwer- transporten

Aufgrund von nicht weniger als acht Schwertransporten über insgesamt fünf Bahnübergänge der Stadtbahnlinien 16 und 18 im südlichen Kölner Umland müssen diese beiden Linien Anfang Juli kurzzeitig getrennt werden. An den Bahnübergängen müssen die Oberleitungen der Stadtbahn angehoben werden, um die Schwertransporte zu ermöglichen.
Die Trennung der Linie 16 erfolgt in der Nacht von Sonntag, 10. Juli, ca. 22 Uhr, auf Montag, 11. Juli, bis ca. 3 Uhr. In diesen Stunden fahren keine Stadtbahnen zwischen den Haltestellen „Heinrich-Lüpke-Ufer“ und „Godorf Bahnhof“. Zugleich fahren die Bahnen der Linie 17 lediglich bis zur Haltestelle „Bonner Wall“ und nicht weiter in Richtung Süden.
Die aus der Kölner Innenstadt kommenden Stadtbahnen der Linie 16 fahren nach normalem Fahrplan bis zur Haltestelle „Heinrich-Lübke-Ufer“ und anschließend zurück. Im nicht bedienten Linienabschnitt wird ein Ersatzbusverkehr eingesetzt, dessen Haltestellen sich im direkten Umfeld der regulären Stadtbahnhaltestellen befinden. Für den südlichen Streckenabschnitt ab/bis Haltestelle „Godorf Bahnhof“ wird der Fahrplan der Stadtbahnen angepasst.
Die Linie 18 wird in der darauffolgenden Nacht von Montag, 11. Juli, ca. 22 Uhr, auf Dienstag, 12. Juli, bis ca. 3 Uhr im Streckenabschnitt zwischen den Haltestellen „Klettenbergpark“ und „Brühl-Mitte“ nicht bedient.
Auch hier fahren die aus der Kölner Innenstadt kommenden Stadtbahnen nach normalem Fahrplan bis zur Haltestelle „Klettenbergpark“ und anschließend zurück. Im nicht bedienten Linienabschnitt wird auch hier ein Ersatzbusverkehr eingesetzt. Für den südlich anschließenden Streckenabschnitt ab/bis Haltestelle „Brühl-Mitte“ wird der Fahrplan gleichfalls angepasst.
Den Fahrgästen wird empfohlen, die Fahrplaninformationen im Internet zu beachten.

(Text: Kölner Verkehrs-Betriebe AG/STA)