In Köln muss seit dem 27. April 2020 eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Diese Pflicht gilt zum Beispiel beim Einkaufen, bei Behörden, beim Arzt, in Bussen und Bahnen, auf den Wochenmärkten, wenn der Handwerker kommt und wir mit Menschen in Kontakt kommen, bei dem 1,5 Meter Abstand nicht einhalten werden kann. Diese Bedeckung kann selbst genäht sein, professionell aus dem medizinischen Bereich kommen, ein Tuch/Schal sein, selbst ein Visier ist erlaubt. Für alle Kölnerinnen und Kölner gilt weiterhin: Der physische Kontakt zu anderen Menschen, ob im Freien oder in geschlossenen Räumen, sollte aufs Minimalste reduziert werden. Denn Kontaktarmut ist der beste Schutz vor einer Infizierung mit dem Corona-Virus und trägt dazu bei, Infektionsketten zu durchbrechen sowie eine Ausbreitung des Virus zumindest zu verlangsamen. Darum beachten Sie weiterhin die Kontaktsperre und bleiben Sie möglichst zuhause! Auch wenn es schwer fällt und in vielerlei Hinsicht kaum zu vertreten ist, meiden Sie bitte weiterhin den Kontakt zu älteren oder immun-geschwächten Menschen. Sie sind unsere Risikogruppe und ihnen gehört all unsere Aufmerksamkeit. Bleiben Sie gesund