Nach einer ergreifenden Aufführung des „Requiem in d-Moll“ KV 626 von Wolfgang Amadeus Mozart in der Fassung von Robert Levin sowie des „Miserere“ von Gregorio Allegri vom 23.09.2018 in der Pfarrkirche St. Maternus in Rodenkirchen unter der Gesamtleitung von Markus Stoffel, begab sich der Kirchenchor St. Maternus Rodenkirchen das erste Mal in seiner Geschichte vom 1.11. bis zum 4.11.2018 mit diesen Werken auf Konzertreise. Auf dieser Reise führte der Chor die Werke in der Thomaskirche in Erfurt sowie in der wunderschönen Georgenkirche in Eisenach auf. Beide Konzerte waren gut besucht.

 

Begleitet wurden die gut 50 Sängerinnen und Sänger von einem eigens durch den Chorleiter Markus Stoffel zusammengestellten Orchester von Musikern aus ganz Deutschland, die ebenfalls mit auf die Reise gingen. Die Solisten waren

Susanne Niebling (Sopran), Andra Isabel Prins (Alt), Philipp Hoferichter (Tenor) und Burkhard Zass (Bass) sowie Constanze Hose (Sopran), Elias Stoffel (Bariton) und Gerhard Nauroth (Bariton).

 

Die Konzertreise wurde von zahlreichen Sponsoren finanziell unterstützt.

 

Nun freut sich der Chor wieder auf viele neue Werke und Projekte in den nächsten beiden Jahren. So sind u.a. die Missa Solemnis von Bruckner, der Lobgesang von Mendelssohn Bartholdy, die Motette „Warum ist das Licht gegeben den Mühseligen“ von Brahms und das Te Deum von Zoltán Kodály vorgesehen. Wiederum am Ende dieser Projekte ist dann neben einer Aufführung in Rodenkirchen eine Konzertreise nach Paris geplant, wo die Werke dann in der Pfarrkirche La Madeleine zu Gehör gebracht werden sollen.

 

Bei Interesse an anspruchsvoller Chormusik dürfen sich interessierte neue Sängerinnen und Sänger sowie auch Projektsängerinnen und -sänger gerne bewerben. Die Proben finden immer montags von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr im Gemeindehaus „Arche“, Augustastrasse 22 in 50996 Köln-Rodenkirchen statt. Weitere Informationen finden sich auch unter www.st-maternus.de