Christoph Schykowski, Fraktionsvorsitzender der CDU informiert:

Anlässlich seiner offiziellen Kandidatur für die Freien Wähler bei der kommenden Kommunalwahl, hat die CDU-Fraktionder Bezirksvertretung Rodenkirchen in ihrer heutigen Sitzung Hans-Josef Küpper aus der Fraktion ausgeschlossen.

Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Christoph Schykowski: „Eine Kandidatur für eine konkurrierende Partei oder politische Gruppierung ist mit einer Mitgliedschaft in der CDU-Fraktion unvereinbar.“

Für den CDU-Stadtbezirksvorsitzenden Oliver Kehrl ist der Ausschluss das Ergebnis einer jahrelangen Auseinandersetzung: „Leider kommt diese Entwicklung für uns nicht überraschend.“ Küpper habe in den letzten Jahren mehrfach seine politische Orientierung geändert und sei daher auch für die Kommunalwahl für die CDU nicht wieder aufgestellt worden. „Dass diese Reise für ihn jetzt bei einer Gruppierung endet, die auch Heimat ehemaliger AfD-Mitglieder ist, bestätigt uns noch einmal, dass keine Zusammenarbeit mehr möglich ist.“

Auch Heribert Hirte, Vorsitzender des Ortsverbandes Sürth, in dem Küpper Mitglied ist, begrüßt das Ausschlussverfahren: „Wer im Interesse des politischen Gegners handelt, schadet seiner Partei und kann kein Mitglied bleiben. Hierfür gibt es klare Regeln.“

Der Kreisvorstand der CDU wird Hans-Josef Küpper in einem ersten Schritt den Austritt aus der Partei empfehlen.

Christoph Schykowski, Fraktionsvorsitzender
Foto: U. Fackert