Foto: Nina Ernst

Beim Schützenverein in Zollstock ist immer was los …

Gerade zum Schützenfest der Schützengesellschaft „Adler“ 1930 – St. Pius Schützengilde e.V. Köln-Zollstock scheint ganz Zollstock nur aus Schützen zu bestehen. Ende September waren viele Zollstocker überrascht, große Gruppen an Schützen der verschiedenen Ortsteile Kölns besuchten den Stadtteil. Sie kamen zum Schießen und zu den anschließenden Festlichkeiten. Die Gesellschaft war sichtbar erfreut, da sie deutlich mehr Zuspruch erhielten als gedacht.

„Wir wollen die alten verstaubten Wege verlassen und ein moderner und junger Schützenverein sein. Auch möchten wir unseren Freunden und Mitgliedern ein breites und interessantes Spektrum mit Sportschießen, aber auch mit vielen anderen Freizeitaktivitäten bieten“ so der 1.Vorsitzende Hans-Jürgen Kampf. “ Ganz wichtig ist uns, als öffentlich zu besuchender Verein wahrgenommen zu werden und nicht als unzugänglich Gruppe.“

Und an diesen Worten arbeitete der Verein in den vergangenen Wochen und Monaten mit viel Einsatz. Jung und Alt wurde motiviert, unzählige Einladungen wurden versendet, die Öffentlichkeit informiert und mit viel Freude wurde das Würdenträgerschießen erwartet.

„Der Einsatz hat sich gelohnt, verschiedene Vereine und Personen aus der Bevölkerung haben sich am 21.September beteiligt und neben dem Schießen, viel Spaß erlebt“ so Anke Jongen. Sie ist mit Leib und Seele bei den Adlerschützen und wurde in jungen Jahren durch ihre Eltern in den Verein integriert und ist ein aktives Mitglied.

Darum war sie auch unsagbar stolz, als diesjähriges Schützenkönigspaar mit ihrem Mann Mike gekrönt zu werden. Sie waren völlig überrascht als es hieß auch ihre Tochter Melina gehört in diesem Jahr zu den Würdenträgern.

„Eine kleine Familie geschlossen an der Spitze. Vater, Mutter, Kind das gab es glaube ich noch nie“ gratulierte ein Schützenkamerad.

 

Prinz Maren Speckmann, 2.Ritter Michael Kampf mit Jasmin Königsfeld, Königspaar Mike und Anke Jongen, 1.Ritterpaar Stefan Kampf mit Ritterin Martina Jansen sowie Damenkettenträgerin Stephanie Speckmann, Bambiniprinzessin Melina Jongen, sind die amtierenden Würdenträger in diesem Jahr.

 

„Früher habe ich über die Schützen gelacht, heute finde ich sie super. Der Zusammenhalt, die regelmäßigen Treffen und der familiäre Hintergedanke ist toll. Hier zählt der Mensch und nicht die Leistung. Mich hat das sehr fasziniert“ so Joana Schütte (16). Mit Ihrer Freundin möchte sie in Zukunft regelmäßig zu den Schießabenden gehen, damit sie etwas besser wird. Obwohl für sie der Schießerfolg nicht so wirklich zählt, grundsätzlich findet sie das ist Jungensache. Die sozialen und gesellschaftlichen Dinge findet sie wichtiger. Ihre Mutter ist begeistert. „Mich würde es freuen, dass Leben im Schützenverein bietet so viel. Neben dem Respekt zum Sportgerät „Gewehr“, ist die Gemeinschaft, der Austausch und Besuch unter den Schützen etwas tolles. Das zeigt auch dieser Samstag. Wo gibt es neben dem Karneval ein solches Aufgebot? Das Schützenfest wurde eröffnet mit der Totenehrung am Samstag am Hochkreuz auf dem Südfriedhof. Danach folgte die Schützenmesse in St.Pius, der Zapfenstreich und der Fackelzug zum Vereinsheim waren in diesem Jahr besonders schön“ so Marianne Schütte (47), die seit Jahren als Besucherin die Adlerschützen beäugt. Marianne Schütte wurde ebenfalls als Kind in einen Schützenverein in der Eifel integriert und möchte in Zukunft den Kontakt zu den Adlerschützen intensivieren.

So scheint es auch anderen zu ergehen. Der Krönungsball am Abend im Vereinsheim wurde so voll wie noch nie. Handgemachte Musik aus eigenen Reihen, gutes bodenständiges Essen, eine ausgelassene und fröhliche Stimmung bis in die Nacht, machte das Schützenfest in diesem Jahr zu einer ganz besonderen Veranstaltung.

Am Sonntagmittag im Vereinsheim der Schützen, vor dem großen Festzug wurde der Vorabend noch einmal intensiv besprochen. „Jood dat der Herrjott uns an die Luff holt. Dat wor schon ne lange Ovend,“ so äußerte einer der strahlenden neuen Majestäten.

Der große Festzug mit Parade und Musik, von der St.Pius Kirche zum Vereinsheim war dann ein würdevoller Abschluss am Sonntag. Bei Kaffee und Kuchen, Schnittchen und Frikadellen wurden die Sieger des Preisschießens geehrt und wieder wurde der Tag länger als gedacht. „Niemals haben wir mit soviel Zuspruch gerechnet“ so der 1. Vorsitzende Kampf. „Wir freuen uns und hoffen das jetzt ab Oktober die Mittwochabende zum Übungsschießen besser besucht werden“, den dass ist das nächste Ziel: Gemeinschaft fördern und Angebot schaffen.

In diesem Zusammenhang waren natürlich alle Adlerschützen sehr erfreut, das selbst die erste Karnevalssitzung am 1. Februar 2020 schon jetzt kurz vor dem Wort „Ausverkauft“ steht. „Wir dachten, wir sprechen es einmal locker an, dass direkt 3/4 der Karten sofort verkauft werden, damit haben wir nicht gerechnet“. Für € 20,00 Eintritt bieten die Schützen nämlich ein tolles Programm im Veedel in Ihrem Vereinsheim. „8 Programmpunkte sind bis jetzt geplant und für die Unterstützung bedanken wir uns sehr beim Bürgerverein in Zollstock“ so Kampf. Das Kölner Kinderdreigestirn in Begleitung des Tambourcorps „In Treue Fest“ der Bürgergarde „blau- gold“ hat sich angekündigt. Gleichzeitig ist es das Ehrentambourcorps der Adlerschützen, welches mittlerweile auch ihr Domizil im Vereinsheim der Schützen gefunden hat. Auch zwei wundervolle Redner werden erwartet. Die Sitzungsleitung und das Programm unterliegen Manfred Kaiser, er ist Fachmann in Sachen Karneval und so ist ein toller Samstag zu erwarten. „Wer noch dabei sein möchte, sollte sich beeilen. Die Restkarten werden über die Adlerschützen, den Bürgerverein Zollstock und bei Lotto Kluth auf dem Hönninger Weg 184 vertrieben und sind auf 150 Personen begrenzt.“

Umfangreiche Schützentage gingen problemlos und erfolgreich zu Ende.

Wie einleitend geschrieben „im Schützenverein in Zollstock ist immer was los“. So kann man (Frau) ab Oktober am Mittwochabend das schießen üben. Dieses ohne Anmeldung; es ist lediglich eine Versicherungskarte in Höhe von 1,00 € zu lösen. ( Alle Kontakte und viele weitere Informationen gibt es über und im Verein auf

http://stadtverbandkoeln.de/angeschlossene-vereine/adlerschuetzen-sankt-pius-schuetzengilde-koeln-zollstock-1930-e-v/