Dr. Marco Richrath

NEUER DIREKTOR FÜR DIE RHEINLAND RAFFINERIE
Dr. Marco Richrath (46) übernimmt zum 15. Juli den Posten des Direktors der Rheinland Raffinerie. Er folgt auf Frans Dumoulin, der zurück in die Niederlande wechselt und innerhalb des Shell-Konzerns eine neue Aufgabe übernimmt.
Marco Richrath ist gebürtiger Rheinländer, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Richrath hat in Dortmund Chemieingenieurwesen und in Hagen Wirtschaftswissenschaften studiert. Anschliessend hat er seine berufliche Laufbahn bei ThyssenKrupp im Anlagenbau begonnnen und dabei erste internationale Erfahrung in Projekten u.a. in Australien, Ägypten und Deutschland gesammelt. Nach den ersten Berufsjahren hat Richrath an der Universität Dortmund in chemischer Reaktionstechnik promoviert.
Nach seiner Promotion begann er bei Shell als Assistent des Betriebsleiters in der Rheinland Raffinerie. Nach weiteren Stationen bei Shell in den Niederlanden und in Houston/USA kehrte Richrath 2014 ins Rheinland zurück, übernahm die Rolle des Produktionsmanagers zunächst nur für den Werksteil Wesseling und später für die gesamte Rheinland Raffinerie.
„Mit wegweisenden Projekten wie etwa dem Rohrleistungrogramm, das im Mai diesen Jahres abgeschlossen wurde, haben wir einen entscheidenden Beitrag geleistet, den Standort sicherer und zuverlässiger zu machen“, sagt Richrath. „Jetzt geht es darum, die Raffinerie fit für die Zukunft zu machen. Entscheidend dafür ist etwa das neue geplante Kraftwerk auf dem Gelände der alten Kühltürme im Werksteil Godorf oder der Wasserstoff-Elektrolyseur im Werksteil Wesseling, für dessen Bau wir morgen den Grundstein legen werden.“