Neues Krimifestival im Kölner Süden

Rodenkirchener Krimi-Sommer aus der Taufe gehoben

Mit der Erfolgsautorin Christine Drews startete der Rodenkirchener Krimi-Sommer am 24. Mai vor vollem Haus. Die Rodenkirchenerin las unter ihrem Pseudonym Emmi Johannsen aus dem aktuellen Titel „Mordseefest“. Dazu servierte das Team des „Restaurant & Bar Roses“ das passende Dinner zum Krimi.

Die Idee zum Festival hatte die ebenfalls in Rodenkirchen lebende Krimiautorin Elke Pistor, die im Roses einen großen Teil ihrer Texte verfasst.

Gemeinsam mit der Inhaberin Nesrin Cicek entwickelte sie das Konzept des Rodenkirchener Krimi-Sommers: Kultur vor Ort mit kulinarischem Genuss und krimineller Spannung.

Insgesamt noch vier Veranstaltungen mit unterschiedlichen Künstlerinnen finden von Juni bis Oktober statt. Angela Eßer, Isabella Archan, Elke Pistor und Jutta Wilbertz präsentieren prämierte Kurzkrimis, eine Mordstheaterlesung, Crime Comedy und Krimi-Kabarett. Allen gemeinsam ist neben dem literarischen Mord eine gehörige Prise Humor.

Vor allem auf dem Hintergrund der langen Corona-Pause, die Künstler:innen und Gastronomie gleichermaßen betroffen hat, empfinden die Initiatorinnen den Rodenkirchener Krimi-Sommer wie einen Neustart. Besonders freuen sie sich über die Anerkennung des Festivals durch die Förderung „NeuStartKultur“ des Bundes.

Die kommenden Termine sind für den 14. Juni (Angela Eßer), 18. August (Isabella Archan), 20. September (Elke Pistor) und 18. Oktober (Jutta Wilbertz) geplant.

(Text:Elke Pistor)