Newsletter vom 22.12.2023

An alle Freunde, Partner, Inserenten und Leser der Kölner Stadtteilliebe, 

 

nun bleibt nicht mehr viel Zeit bis Heiligabend. 

Sind wir auch alle im Zieleinlauf, hoffe ich, Sie konnten sich doch in der Fülle der Aufgaben vor Weihnachten ein bisschen Ruhe verschaffen. Auch hoffe ich, dass Sie möglichst viele schöne Augenblicke hatten, viele Genusspunkte und von Ihrem Weihnachtsgeld möglichst viel im Stadtgebiet gelassen haben. 

Damit haben Sie nämlich beigetragen, dass auch unsere Geschäftsleute schöne Weihnachten haben und uns möglichst viele von unseren Gastronomen, Einzelhändlern und Dienstleistern auch in 2024 weiter begleiten. 

 

Auch hoffe ich, dass Sie möglichst viel im Stadtgebiet erlebt haben, es gab ja genug und für jeden Geschmack war etwas dabei. Unglaublich was so manche Veedel auf die Beine gestellt haben. Dafür bedanke ich mich.

 

War ja irgendwie eine verrückte Zeit, ein Adventswochenende wurde uns ja leider geklaut, da der 4. Advent in diesem Jahr auf die Heilige Nacht fällt. Auch hätte ich mir statt Regen viel mehr Schnee gewünscht und irgendwie deutlich mehr Zeit, damit ich alle unsere schönen Angebote in der Vorweihnachtszeit auch besuchen könnte. Das war leider nix, doch überall wo ich war, war es wirklich toll. Die kleinen Weihnachtsmärkte in unseren Veedeln fand ich besonders schön, auch fand ich die Vielzahl an verschiedenen Musikveranstaltungen, Weihnachtsfeiern und ehrenamtlichen Advents- Aktivitäten großartig. So war ich Weihnachtsengel im Altenheim der Weißer Rheinbogenstiftung und völlig überrascht von der gigantischen Weihnachtsfeier der Divha, das ist ein Verein für chronisch krankte Menschen. Zollstock hat sich da nicht lumpen lassen und gezeigt, dass zusammen vieles möglich ist. 

 

Auch fand ich es super, dass ich so viele Bilder und nette Zeilen bekam, weil Leser einiges ausprobiert haben, was in der aktuellen Printausgabe steht. So ist zum Beispiel aufgefallen, dass die www.ooohbox.deaus Sürth, 10 % auf Ihre Präsentboxen gibt, die ab dem 1.1.2024 auch als Neujährchen versendet werden können. Auch ist es äußerst positiv wahrgenommen worden, dass diese über die Werkstätten für Behinderte versendet werden. Hier im Stadtgebiet gibt es nämlich die GWK und die freuen sich immer über Aufträge, um Menschen mit Beeinträchtigung eine Perspektive zu bieten.

Auch hat es mir gefallen, dass mich einige Markthändler kontaktiert haben und sich freuten, dass für morgen so viel vorbestellt wurde. Bordauxwein direkt, unser Weinanbieter für französische Weine und Champagner im Rodenkirchener Industriegebiet (www.leons-weinhaus.de), hat morgen übrigens auch noch auf und hat wundervolle Weihnachtsangebote. Das sie Versandkostenfrei die leckersten Rebsorten verschicken, hat sich auch rumgesprochen und so wird bestimmt zum großen Fest und zu Silvester so manch leckeres Fläschchen auf so manchem Tisch glänzen. Wussten Sie, dass das es dort keinen Zwischenhändler gibt und die Weinkenner sogar aus Düsseldorf und dem Bergischen anreisen?

Wir haben bei uns so viele tolle Unternehmen und demnach freue ich mich schon sehr auf 2024 um Ihnen noch mehr davon zu zeigen.

Um eins möchte ich natürlich morgen bitten, seien Sie bitte NETT zu den Verkäuferinnen, heute habe ich schon so einiges erlebt und muss sagen, nett sein hat noch keinem geschadet. Sie versuchen wirklich alles und können nichts dafür, weil wir vielleicht unter Druck stehen. Also mich haben heute alle unglaublich nett begrüßt und so war in all dem Stress, so manch nettes Wort dabei. Auch war mir keiner böse, das ich auf den letzten Drücker noch ein paar Präsente für morgen bestellt habe. So werde ich morgen die letzte Shopping -Tour durchs Veedel machen und alle meine bestellten Dinge abholen. Übrigens der Mallorca-Laden hat für alle die noch was vergessen haben, bis 18 Uhr geöffnet. Wer noch einen Tannenbaum braucht, auf der Schillingsrotter Str. 53 und beim Jürgl auf der Sürther Str. 300 gibt es bis morgen Abend, noch wirklich tolle Bäume. Und Chic Dessous in Brühl- ich weiß, es ist nichtwirklich in unserem Stadtgebiet, aber ein SUPER Fachgeschäft für das schöne Damenteil darunter bzw. für Nachtwäsche, hat noch ein paar Rollen Einpackpapier, um ein Weihnachtsgeschenk schön herzurichten. Sie merken ich liebe unsere Geschäfte und überall gibt es ganz wundervolle Dinge für unter den Baum.

So nun aber genug vom Handel und zurück zum größten Friedensfest der Welt. 

Denn die Hoffnung auf eine bessere Zukunft, die bereits das Jesuskind uns bringen wollte, wünsche ich uns ALLEN. Denn um das sollte es in der Heiligen Nacht wirklich gehen um Frieden, Liebe und eine gute gemeinsame Zeit. Sehen die Weltnachrichten auch schrecklich aus, sollten wir alle in dieser Nacht zusammen rutschen. Denn mit Toleranz, gegenseitiger Akzeptanz und einer gewissen Art der Nächstenliebe können wir viel Schlimmes für einen Augenblick ausschalten. Die uns allen beigebrachten Werte wie Menschlichkeit, Güte und Achtung vor dem Leben sollte zum großen Fest, welches überall auf der Welt gefeiert wird, in der Mitte stehen. 

Und in diese Sinne wünsche ich Ihnen nun allen ein gesegnetes Fest, eine schöne Zeit und viele schöne Augenblicke, die Ihr Herz erwärmt.

Ihre

Ute Schmidt