Notenschatz für Musikinteressierte

Stadtbibliothek mit neuem Digitalangebot

Wer musizieren will, braucht in der Regel Noten. Über den Dienst „nkoda“ haben nun sowohl musikalische Anfänger*innen als auch Profis Zugang zu einem großen digitalen Angebot an lizenzierten Noten – für fast alle Instrumente und von klassisch bis zeitgenössisch. Ob Klassik, Rock, Pop oder Jazz, Partituren oder Unterrichtsmaterial – das Angebot umfasst mehr als 100.000 Noten aus mehr als 80 Verlagshäusern.

Die „nkoda“-App ermöglicht die digitale Nutzung auf allen gängigen Betriebssystemen (Android, iOS, Windows, macOS) und zwar nicht nur online, sondern auch offline. Es können Markierungen und Kommentare eingefügt und eigene Titellisten zusammengestellt werden, die man bei Bedarf mit anderen Nutzer*innen teilen kann. Auch eigene Noten werden als PDF-Dokument problemlos in die Notenbibliothek hochgeladen. „nkoda“ erlaubt im Angebot sowohl zu stöbern, als auch gezielt nach bestimmten Noten zu suchen. Eine Personalisierung nach gespieltem Instrument, Niveaustufe und Besetzung ist ebenfalls möglich und kann laufend flexibel angepasst werden.

Für Mitglieder der Stadtbibliothek Köln ist der neue Service jederzeit und von überall kostenlos nutzbar.

Musikinteressierte können in der Stadtbibliothek viele weitere spannende Angebote, wie beispielsweis entleihbare Instrumente und Musik-Streaming entdecken. Außerdem gibt es dort weiterhin eine sehr große Auswahl an gedrucktem Notenmaterial zum Entleihen. Im Rahmen des Jubiläumsprogramms „100 Jahre Musikbibliothek“ finden außerdem bis Jahresende noch viele verschiedene musikalische Veranstaltungen und Workshops für alle Altersgruppen statt.

(Text: PI/Stadt Köln/ Katja Reuter)