Die offene Schule Köln informiert:

Zum kommenden Schuljahr 2018/19 wird Lothar Georg Plachetka (57) neuer Schulleiter der inklusiven Rodenkirchener Gesamtschule, Offene Schule Köln (OSK).

Lothar Plachetka, neuer Schulleiter der Offenen Schule Köln (OSK) ab dem Schuljahr 2018/19. Copyright: OSK

Der gebürtige Duisburger übernimmt das Amt von Hans Flinkerbusch, der sich nach sechs Jahren OSK-Führung in den Ruhestand verabschiedet. Die Schulleitung wird vervollständigt durch Martina Salchow als stellvertretende Schulleiterin und Dagmar Hausmann als Leiterin der Sekundarstufe I.
Die Verabschiedung von Hans Flinkerbusch findet am Samstag, den 1. September 2018, im Rahmen des OSK-Schulfestes statt. „Auch wenn es jetzt am Ende des Schuljahres noch zu früh ist, die großen Verdienste von Hans Flinkerbusch zu würdigen, so ist doch eines klar: Wir können ihm nicht genug für das danken, was er an Impulsen, Gründerengagement, Fachlichkeit und menschlicher Größe den Schülerinnen und Schülern, den Lehrerinnen und Lehrern und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gegeben hat“, sagt Dr. Andreas Reimann, Geschäftsführer des Schulträgers der OSK.
„Ich bin stolz auf das, was die OSK im sechsten Jahr ihres Bestehens erreicht hat“, sagt Flinkerbusch. „Unser Weg, der konsequent auf individuelle Förderung setzt, ist der richtige. Wir können uns mit anderen weiterführenden Schulen in Köln heute problemlos messen. Das zeigen auch der erfolgreiche Abschluss der Zentralen Prüfung unserer zehnten Klasse und die erfolgreich verlaufenen Abiturprüfungen“, führt er weiter aus. Dieses Schuljahr legten an der OSK sieben Schülerinnen und Schüler der Berufspraxisstufe und zwölf Absolventinnen und Absolventen der Gymnasialen Oberstufe erfolgreich ihre Abschluss- bzw. Abiturprüfungen ab.
OSK gewinnt erfahrenen Pädagogen
Plachetka blickt als Gymnasiallehrer für die Fächer Deutsch und Englisch auf langjährige schulische Lehrtätigkeiten zurück. So hat er im baden-württembergischen Biberach/Riß an zwei Schulzentren gearbeitet. Am Bischof-Sproll-Bildungszentrum gestaltete der ausgebildete Inklusionsberater den Aufbau des Gymnasiums in Ergänzung zur Grundschule, Werkrealschule und Realschule maßgeblich mit. Darüber hinaus war er Pädagogischer Leiter und Geschäftsführer der Katholischen Erwachsenenbildung Bodenseekreis e.V. „In meiner bisherigen Laufbahn war die Schülerschaft oft sehr heterogen“, sagt Plachetka.

Und weiter: „Das individuelle Fordern und Fördern von Schülerinnen und Schülern liegt mir persönlich sehr am Herzen. Ich freue mich darauf, meine Erfahrungen in die Weiterentwicklung der OSK einzubringen und mein Wissensspektrum erweitern zu können.“
Erste konkrete Gestaltungsmöglichkeiten ergeben sich für Lothar Plachetka mit den weiteren Vorbereitungen zur Erweiterung um eine Primarstufe der Klassen 1 bis 4.
Über die Offene Schule Köln (OSK)
2012 als staatlich genehmigte Ersatzschule gestartet (mit den Jahrgangsstufen 5 bis 8), hat sich die OSK als inklusive Gesamtschule in den vergangenen sechs Jahren inhaltlich und von der Schülerzahl her kontinuierlich weiterentwickelt. In diesem Schuljahr besuchen 334 Schülerinnen und Schüler die Offene Schule Köln. An der Gesamtschule können alle Abschlüsse der allgemeinbildenden Schule absolviert werden, einschließlich dem schulischen Teil der Fachhochschulreife und dem Abitur.
Vielfalt wird an der OSK als Stärke angesehen: Hochbegabte Kinder lernen gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern mit festgestelltem „sonderpädagogischen Förderbedarf“. Die OSK erhebt kein verpflichtendes Schulgeld, ist aber neben der staatlichen Ersatzschulfinanzierung auf freiwillige Beiträge, auf die Mithilfe der Eltern und auf Spenden angewiesen. Die Offene Schule Köln wird durch das Netzwerk Inklusive Schule Köln e.V. gefördert.

www.offene-schule.koeln.de